Tonnenweise Bewehrungsstahl für Roche-Tower 2

Tonnenweise Bewehrungsstahl für Roche-Tower 2

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Herzog & de Meuron, © Roche Ltd

Mit dem «Bau 2» realisiert der Pharmariese Roche derzeit in BaseL das höchste Gebäude der Schweiz. Für das Fundament des neuen Towers wurden mehr als 2'000 Tonnen Bewehrungsstahl verbaut. Bis zum Abschluss der Bauarbeiten im Jahr 2022 werden es rund 13'000 Tonnen sein.

Quelle: 
Herzog & de Meuron, © Roche Ltd

205 Meter Höhe, 50 Stockwerken und 2'400 Arbeitsplätzen – das sind die Eckdaten des neuen Hochhauses. Der Stahlbeton-Bau aus der Feder von Herzog & de Meuron wird seinen Nachbarn, den ersten Roche-Turm, um neun Stockwerke überragen. Letztes Jahr wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Inzwischen ist das Fundament des Turms fertiggestellt. Die Projektverantwortlichen haben dabei auf Bewehrungsstahl und Bewehrungstechnik aus dem Hause Debrunner Acifer Bewehrungen gesetzt.

Für den Bau der massiven Bodenplatte wurden über 2'000 Tonnen Bewehrungsstahl und mehr als 14'000 Schraubbewehrungen geliefert. Die Platte hat eine Stärke von 2,5 Metern und weist bis zu 22 Bewehrungslagen auf. Wegen der Platzverhältnisse und den grossen Stabdurchmessern konnten die einzelnen Bauetappen nicht mit konventionellen Übergreifungsstössen erstellt werden. Deshalb entschied man sich für Schraubbewehrungen. Diese können Kräfte optimal übertragen, den grössten Belastungen standhalten und ein erdbebensicheres Bauen gewährleisten. Debrunner Acifer hat die Baustelle knapp zwei Monate lang mit bis zu 120 Tonnen täglich beliefert. Bis März sollen die Rohbauarbeiten der Untergeschosse abgeschlossen sein. Danach beginnt der eigentliche Bau des Roche-Towers 2.

Tel. 071 227 29 00
www.bewehrungstechnik.ch