Stabsübergabe nach 20 Jahren

Stabsübergabe nach 20 Jahren

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Am 15. April, im 20. Jubiläumsjahr des VBS fand ein Wechsel des Präsidenten statt. Armin Etter, Beletto AG hat das Zepter an Peter Schönbächler, BE Baustoffe Einsiedeln AG, übergeben. Eine offizielle Stabsübergabe fand am 13. Mai auf Schloss Oberberg bei Gossau SG statt.
 
zvg
Quelle: 
zvg
v.L.n.R. sitzend, Walter Matti Fa. Ferroflex Aktuar, Bernhard Kobler Cementwaren Beisitzer, Thomas Köchli Fa. Bauhag ehem. Vorstandsmitlied / v.L.n.R. stehend, Christian Köchli Fa. Bauhag Kassier, Richard Müller ZEEV ehem. Geschäftssitz, Armin Etter Fa. Beletto AG Präsident bis 2011, Peter Schönbächler BE Baustoffe Einsiedeln AG neuer Präsident, Gustav Riedo Riedo AG Düdingen ehem. Aktuar, Lucca Ferruccio ehem. Dillenna SA und ehem. Vorstandsmitglied
 
Mit dabei waren beinahe alle bisherigen und neugewählten Vorstandmitglieder. Auf Schloss Oberberg hatten die Gründungsmitglieder im Jahre 1990 die Verwirklichung ihrer Idee zum definitiv vereinbart: Sie beschlossen, am 1. März 1991 in einem feierlichen Rahmen in Engelberg den Verband Baustoffhandel der Schweiz zu gründen. Basis dieser Idee war, dass sich eine Firmengruppe von Familienbetrieben zu einer Interessensgemeinschaft zusammenschliesst, um gemeinsam die statutarischen Verbandsziele zu erreichen.
 
Im 21. Verbandsjahr zählt der VBS 11 Aktivmitglieder, 4 Freimitglieder und 10 Passivmitglieder. Passivmitglieder sind Zulieferfirmen, welche mehrheitlich schon seit den Anfangsjahren aktiv mitwirken. Der Verband bezweckt unter anderem die Zusammenarbeit unter den Mitgliedern und gibt die Möglichkeit für einen Erfahrungsaustausch. Des Weiteren strebt er optimale Einkaufsmöglichkeiten für die Mitglieder an, organisiert und fördert die fachliche Personalschulung ihrer Mitarbeiter und ist Verhandlungspartner zu anderen Verbänden und Körperschaften. Die Mitglieder treffen sich jeweils zu einer ordentlichen GV, einer Herbstversammlung und alljährlich findet ein Schulungstag statt. Ebenso kommen Kulturelle und Gesellschaftliche Anlässe nicht zu kurz. Dieses Jahr wird der VBS mit einer stattlichen Gruppe sein 20-jähriges Jubiläum mit einer Reise nach Barcelona krönen und auf den Spuren Gaudis die Werke des spanischen Architekten bewundern.
 
Dem VBS ist es auch in Zukunft ein Anliegen, Familienbetriebe zu unterstützen und zu fördern. Oft verschwinden Familienbetriebe mangels Nachkommen und werden in Grosskonzerne eingegliedert mit der Folge, Ihre Identität und Eigenständigkeit zu verlieren. Der VBS und der neue Vorstand freuen sich auf weitere 20 Jahre Eigenständigkeit und Erhaltung sowie Förderung der Familienbetriebe. (mgt)
 
Informationen zum VBS gibt es unter www.vbs-schweiz.ch