Glas und Wand als Einheit

Glas und Wand als Einheit

Gefäss: 

Die «ProForm»-Glastechnik von Protektor ermöglicht fugenlose Übergänge zwischen Wand- und Glasflächen. Raumtrennwände, Korridore oder Akustiktrennwände werden zu gestalterischen Mittelpunkten – grosszügig, offen und lichtdurchflutet.

Um neue Büros zu schaffen oder Konferenzräume zu unterteilen, werden Trennwände benötigt. Diese sollten dabei nicht nur zweckmässig sein, sondern müssen auch baurechtliche Vorschriften für Brand- und Schallschutz einhalten. Auch soll das Raum- und Arbeitsklima erhalten und die Trennwandlösung sich optimal in den Raum einfügen.

Hierfür eignen sich die «ProForm»-Glaselemente von Protektor. Sie bieten viele gestalterische Möglichkeiten, mit verglasten oder teil­­verglasten Zwischenwänden architektonisch herausragende Lösungen zu entwickeln. Die Übergänge zwischen Glas- und Wandflächen sind dabei unsichtbar.

Die «ProForm»-Glastechnik steht für ästhetische Klarheit, Leichtigkeit und gleichzeitig für grösstmögliche Stabilität. Auch individuelle Glasanfertigungen nach Mass sind möglich – Glaselemente müssen nicht unbedingt eckig oder rechtwinklig sein. Dabei kann zwischen zahlreichen Glasarten und -formen gewählt werden. Sogar eine Gravur ist möglich.

Für eine zeitsparende und einfache Montage werden die vorgefertigten Glaselemente mit Montagezubehör direkt auf die Baustelle geliefert. Protektor hilft bei der Planung und stellt individuelle Lösungen im definierten Zeit- und Kostenrahmen zur Verfügung.

Tel. 044 843 14 14

www.protektor.ch