Eine Kranlösung ermöglicht rationelle Arbeiten

Eine Kranlösung ermöglicht rationelle Arbeiten

Gefäss: 

Die Hüsser Holzleimbau AG im aargauischen Bremgarten plant und fertigt anspruchsvolle Holztragwerke. Mit der Beschaffung einer neuen CNC-Abbundanlage wurde die Erweiterung des Betriebes um zwei Fabrikationshallen nötig.

«Bereits in einem frühen Stadium der Planung haben wir den Kontakt zu unserem Kranbauer gesucht», betont David Jurt, Geschäftsführer der Hüsser Holzleimbau AG. «Beim Bau einer Produktionshalle ist die konzeptionelle Zusammenarbeit von grosser Bedeutung, gilt es doch die Anlage und den zur Verfügung stehenden Raum voll auszunutzen.»

Das Holzbauunternehmen arbeitet seit vielen Jahren mit der Gersag Krantechnik AG zusammen. Für das Kranprojekt in der neuen Fabrikationshalle haben die Kranbauer aus Reiden einmal mehr ein überzeugendes Konzept entwickelt und erhalten so den Auftrag. Beide Fabrikationshallen sollen eine Verarbeitung von Holzelementen bis zu 35 Metern zulassen. Um dies zu gewährleisten, waren in der Halle 1 vier Einträger-Brückenkrane mit einer Nutzlast von je 10 Tonnen notwendig. In der Halle 2 wurden zwei weitere Brückenkrane mit derselben Nutzlast installiert und zusätzlich noch ein Stapelkran «Simi» mit Vakuumsauger und zwei Tonnen Nutzlast. Die Brückenkrane lassen sich immer synchron steuern. Sie arbeiten zusätzlich auf zwei verschiedenen Arbeitsebenen, was rationelles Arbeiten ermöglicht. Wenn eine Arbeitseinheit mit der Beladung eines LKW beschäftigt ist, kann die andere Einheit trotzdem weiterarbeiten.

Als universelles Transportmittel wird der neue Stapelkran bei Hüsser hauptsächlich für die Fertigung und die Logistik eingesetzt. Im Gegensatz zu herkömmlichen Gabel- und Seitenstaplern sind keine Fahrgassen nötig, da von oben gearbeitet wird. Der Teleskoparm ist am Trägerkran aufgehängt und kann flächendeckend eingesetzt werden, auch über Hindernisse hinweg. Ein Vorteil des «Simi» Stapelkrans mit Vakuumgreifern ist sein geringer Platzbedarf und seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten. So lässt sich der Hubmast um 360 Grad drehen.

Der Stapelkran eignet sich bestens für die gesamte Logistik um eine Abbundanlage: Von der Beschickung der Anlage über die Entnahme der bearbeiteten Teile und die richtige Zusammenstellung der einzelnen Werkstücke für die Weiterbearbeitung bis zum Transport. Jedes Versandgut kann so schnell und sicher bewegt werden.

«Simi» kann in dieser Version bis zu zwei Tonnen transportieren. Schnelligkeit und Dynamik zeichnen den multifunktionalen Stapelkran aus. Er hebt mit bis zu 25 Metern pro Minute. Katzfahrten erfolgt mit bis zu 40, Kranfahrten mit bis zu 63 Meter pro Minute. Und das alles stufenlos. Auch das Drehen um 360 Grad wird endlos mit drei bis vier Umdrehungen pro Minute ausgeführt. «Simi» arbeitet präzise, ist robust aufgebaut und sorgt zusammen mit dem Kombi-Anbaugerät für grosse Flexibilität im Einsatz. Der Stapelkran lässt sich leicht und bequem mit einer Funkfernsteuerung bedienen.

Die Hüsser Holzleimbau AG hatte sich schon länger einen Stapelkran für rationelles Arbeiten gewünscht. In den bestehenden Raumverhältnissen war dies jedoch nicht möglich. «Mit dem Bau der neuen Fabrikationshallen konnten wir die Krantechnik genau auf unsere Bedürfnisse abstimmen. Dadurch haben wir mehr Platz für Zuschnitt und Abbund gewonnen», sagt Geschäftsführer Jurt.

Tel. 062 749 11 11
www.gersag-kran.ch