Ein Volvo-Raupenbagger für den Kalksteinbruch

Ein Volvo-Raupenbagger für den Kalksteinbruch

Gefäss: 

Die Surer-gruppe betreibt einen Transportbetrieb, eine Recyclingbetrieb und einen Kalksteinbruch. Bei Letzterem setzt die Firma seit diesem Jahr einen Volvo-Raupenbagger EC480E mit Hydraulikhammer von Atlas Copco ein.

Mit dem seit Anfang 2016 eingesetzten Gefährt wurde die Produktivität im Steinbruch entscheidend gesteigert. Vorher hatte man mit Sprengungen gearbeitet. «Obwohl wir bei Messungen immer weit unter den erlaubten Erschütterungswerten lagen, waren die Anwohner misstrauisch. Das ist jetzt nicht mehr der Fall. Wir haben saubere Schnitte im Gestein und können gleich mit der Weiterverarbeitung beginnen», erklärt Fritz Surer, routinierter Baggerfahrer und Direktor der Surer AG. «Im Volvo-Bagger fühle ich mich wie daheim. Nicht der Preis, sondern die kompetente Beratung und Betreuung durch die Robert Aebi AG zählten für uns. Die Maschine musste vor allem in unseren Betriebsablauf passen. Das tut der EC480E. Und der Verbrauch stimmt.»

Für den Volvo-Schnellwechsler hat die Robert Aebi AG den besonders leistungsfähigen Hydraulikhammer Atlas Copco HB5800 DP geliefert. Dieser zeichnet sich durch hohe Schlagenergien sowie niedrige Geräusch- und Vibrationspegel aus. Somit konnte die Robert Aebi AG ihrem Kunden Surer AG ein geeignetes Werkzeug für den Einsatz im Kalksteinbruch liefern. Die automatische Hubumschaltung garantiert bei jeder Gesteinsbedingung die optimale Abbauleistung durch automatische Anpassung von Schlagenergie und Schlagkadenz.

Der Raupenbagger EC480E gehört zur Gewichtsklasse 45,6 bis 53,9 Tonnen. Der Motor D13 mit 378 PS und dem hohen Drehmoment von 1890 Newtonmeter bei 1350 Umdrehungen pro Minute erfüllt die neuste Abgasnorm Stufe IV/Tier 4 Final. Der bereits niedrige Kraftstoffverbrauch wird durch den Eco-Modus noch mehr reduziert. Eine Automatik schaltet die Drehzahl in den Leerlauf, wenn während eines vorgewählten Zeitraums (zwischen 3 bis 20 Sekunden) eine hydraulische Funktion getätigt wird. Entsprechend wurde auch das integrierte Betriebsartensystem um die Funktion G4 für optimale Kraftstoffeffizienz und Maschinenleistung erweitert. Der Fahrer sieht auf dem Verbrauchsbalken des Monitors den durchschnittlichen und aktuellen Verbrauch.

Der Arbeitsplatz im Volvo EC480E hat ergonomisch platzierte Steuerelemente und einen bedienerfreundlichen 8-Zoll-Farbmonitor. Je nach Ausstattung hat der Bagger einen Grabradius bis circa 13,4 und 9,2 Meter. Der dreiteilige Unterwagen mit X-förmigem Rahmen aus hochwertigem Stahl hält härtesten Arbeitseinsätzen stand.

Zur Sicherung des optimalen Einsatzes hat das Unternehmen wie für alle Maschinen und Lastwagen Serviceverträge abgeschlossen. Fritz Surer: «Wir sind kein Werkstattbetrieb. Den Unterhalt erledigen die Fachleute von Robert Aebi oder andere Lieferanten kostengünstiger. Wir sind in jeder unserer drei Unternehmenssparten Dienstleister für die Bauwirtschaft.»

Tel. 044 842 51 11
www.robert-aebi.com