Ein digitaler KMU-Treffpunkt

Ein digitaler KMU-Treffpunkt

Gefäss: 

Neuer Auftritt, digitale Revolution und attraktive Produkte für das Rückgrat der Schweizer Wirtschaft: Die Genossenschaft WIR-Bank erfindet die WIR-Welt neu und setzt dabei auch auf Bewährtes aus der 82-jährigen Geschichte. Denn der Grundgedanke der Komplementärwährung «WIR» ist aktueller denn je: die KMU-Förderung.

Nun wird das bewährte System komplett erneuert. Frisch, modern, zeitgemäss – so lassen sich der grosse Relaunch und das umfassende Rebranding auf einen einfachen Nenner bringen. Nebst digitalen Neuerungen soll in erster Linie das WIR-Netzwerk grundlegend gestärkt werden: «Einfach, fair und transparent – diese drei Attribute stehen für uns im Zentrum», erklärt Germann Wiggli, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Mit der bereits im Sommer lancierten Initiative «KMU – und du?» hat sich die Bank zum Thema Digitalisierung erfolgreich positioniert: auf einer Roadshow quer durch die Schweiz, mittels erstmals durchgeführter, repräsentativer KMU-Studie sowie mit der Lancierung des WIR-Blogs und der damit einhergehenden erhöhten Präsenz auf den Social-Media-Kanälen. Auf der Website www.kmu-und-du.ch steht Unternehmen zudem ein Selfcheck zur Verfügung, der auf mögliche Geschäftsmodellfallen in einem sich zunehmend rasanter entwickelnden Wettbewerb aufmerksam macht.

Dem neuen Auftritt folgen auch neue Produkte und Dienstleistungen: Der komplett neu entwickelte «WIRmarket» wird zum digitalen KMU-Treffpunkt und ist Suchmaschine, Shop und Werbeplattform in einem. Daneben werden Kommunikations- und Vernetzungslösungen, als Weblösung und als Smartphone-App (iOS/Android) geboten. Unternehmen im Netzwerk können sich kostenlos mit dem Firmenprofil präsentieren und Produkte und Dienstleistungen im eigenen Shop zum Verkauf anbieten.

Für die Bezahlung steht ab sofort die Option «WIRpay» zur Verfügung: Die mobile Bezahl-App erledigt und verbucht für Käufer und Verkäufer – auf Distanz oder bei physischem Kundenkontakt – in Sekundenschnelle die Transaktionen in Schweizer Franken, in WIR oder kombiniert. Alle digitalen Dienstleistungen stehen Firmen im WIR-KMU-Paket kostenlos zur Verfügung. Es gibt Zugang zum grössten Schweizer Business-Netzwerk mit 45 000 Kunden.

Erfolgreiche Schweizer KMU und eine starke Binnenwirtschaft sollen mit konkreten Massnahmen Support erhalten: So profitieren bestehende und Neukunden mit guter Bonität im Rahmen des neuen Pakets von einem Sofortkredit von 10 000 WIR – und das völlig zinslos. Auf diese unkomplizierte Art und Weise sollen unter anderem auch Neugründungen von Firmen oder andere Investitionsentscheide unbürokratisch erleichtert werden.

Nebst neuem Logo sticht der Claim «Gemeinschaft. Mehrwert. Bank» ins Auge, der die Angebotspalette in einem sprachlichen Dreiklang auf den Punkt bringt. «Die Kombination aus der Komplementärwährung WIR und dem bestehenden KMU-Netzwerk bringt die Chance auf mehr Ertrag», erklärt Wiggli. «Ein Mehrwert durch Gemeinschaft.» Dazu soll die neue Farbkombination Rot und Weiss bewusst die gerne zitierte «Swissness» untermauern: «Wir sind eben auch eine grund­solide Bank, die ausschliesslich in der Schweiz geschäftet.»

Der Eintritt in die neue WIR-Welt wird erleichtert: Mit der Online-Kontoeröffnung bietet die Bank Schweizer KMU ab sofort einen vollautomatisierten Eröffnungsprozess an – von der Online-Synchronisation mit dem Handelsregister bis hin zur bequemen Video-Identifikation.

Tel. 0848 947 947
www.wir.ch / blog.wir.ch

Die Ergebnisse der KMU Studie werden am 25. November 2016 in der Messe Zürich präsentiert.