Effiziente Verstärkung von Tragwerken

Effiziente Verstärkung von Tragwerken

Gefäss: 

Im Laufe der Lebensdauer einer Tragstruktur können Nutzungsänderungen, Lasterhöhungen oder strengere Anforderungen von Normen eine nachträgliche Tragwerksverstärkung notwendig machen. Hierfür bietet Sika Möglichkeiten von Verstärkungsmassnahmen mittels verklebten CFK-Lamellen, Geweben und Stäben zur Biege-, Schub- oder Normalkraft-Verstärkungen in vorgespannter oder schlaffer Variante an.


Die vorgefertigten, hochfesten CFK-Lamellen sind in diversen Abmessungen zur Biegezugverstärkung von Stahlbeton, Mauerwerk, Stahl, Aluminium und Holz erhältlich. Sie werden mit den Epoxidharzklebstoffen Sikadur-30 oder Sikadur-30 LP als externe Tragwerkselemente mit der Gebäudestruktur verklebt.

Sika Wrap FX-50 C ist ein unidirektionaler Kohlenfaser-Strang und wird wie die Sika Wrap-Gewebe als Halbfabrikat geliefert. Das Komposit entsteht erst bei der Verklebung auf der Baustelle. Somit sind spezielle Geometrien und Führungen des Stranges und Anwendungen wie Verankern in den Untergrund, Verbinden durch den Untergrund, flexible, oberflächennahe Verstärkung, Bewehrungsergänzung oder nachträgliche Ausbildung von Knotenbewehrungen möglich.

Das System Sika TRM besteht aus Sika Mono Top-722 Mur, einem R2-Mörtel auf zementärer Basis, und Sika Wrap-350 G Grid, einem alkalibeständigen Glasfasernetz. In Kombination ermöglichen sie eine Verstärkung von Mauerwerk oder können als Verbindung zu anderen Tragwerksteilen eingesetzt werden. Das System erhöht den Tragwiderstand in der Ebene und die Duktilität im Erdbebenfall. Das Mauerwerk bleibt im Gegensatz zu Epoxid basierenden Systemen atmungsaktiv und die bauphysikalischen Eigenschaften bleiben ähnlich. Es kann mit zementgebundenen Putzen überschichtet werden. Die Sika Schweiz AG bietet die kostenlose Sika Carbo Dur-Software nach Schweizer Normen an. Diese Software ist in allen Landessprachen verfügbar.

Tel. 058 436 42 28
www.sika.ch