Der Volvo-Co-Pilot gewinnt den renommierten «HMI Award»

Der Volvo-Co-Pilot gewinnt den renommierten «HMI Award»

Gefäss: 

Volvo Construction Equipment (Volvo CE) feiert den Gewinn der prestigeträchtigen Auszeichnung «Car HMI Award 2016» für sein Borddisplay Volvo-Co-Pilot, das sich gegen hochkarätige Mitbewerber durchsetzen konnte.

Der Co-Pilot von Volvo CE hat sich gegen internationale Konkurrenz durchgesetzt und von der Jury den Preis für die innovativste Mensch-Maschine-Schnittstelle (HMI), den «Car HMI Award 2016», erhalten. Diese Auszeichnung wird ungeachtet der Bezeichnung «Car» nicht nur im Automobilsektor vergeben. Die Preisverleihung war Teil von Europas führender HMI- und User-Ex-perience-Veranstaltung, an der mehr als 200 Experten für Mensch-Maschine-Schnittstellen (HMI), Bedienbarkeit und Benutzererfahrung teilnahmen.

Der von Volvo CE selbst entwickelte Co-Pilot ist für höchst unterschiedliche Maschinen vorgesehen – vom Bagger bis zum Strassenfertiger. Er basiert auf einem Tablet-Computer und bietet intelligente Maschinen-Assistenzsysteme, wie etwa den «Load Assist», den «Dig Assist», den «Compact Assist» und den «Pave Assist». Diese Funktionalitäten helfen dem Fahrer, in kürzerer Zeit eine höhere Qualität zu erzielen.

Der «Dig Assist», der als 2D- oder In-Field-Variante angeboten wird, ermöglicht es dem Fahrer, Baggerarbeiten mit höherer Präzision und in kürzerer Zeit auszuführen. Auch die Sicherheit erhöht sich, da der Fahrer nicht mehr wiederholt aussteigen und das Gefälle oder die Höhe kontrollieren muss.

Der «Load Assist» ist für die Volvo-Radlader L110 bis L250 entwickelt worden. Er liefert dem Bediener in Echtzeit genaue Informationen zum Ladevorgang. Das System verhindert Unter- beziehungsweise Überlast – und damit auch den Verschleiss der Maschine und eventuelle Strafen. Das System zeichnet vollautomatisch alle Informationen zum Ladevorgang auf und zeigt sie auf dem Co-Pilot-Display des Bedieners in der Kabine an. Mit dem hochentwickelten Telematiksystem «CareTrack» von Volvo kann auch aus der Ferne auf das System zugegriffen werden. Das ermöglicht ein vollständiges Lademanagement mit Zugang zu Daten wie etwal transportierter Gesamtlast, Transport in Tonnen pro Liter Kraftstoff sowie Anzahl der Durchläufe.

Der «Compact Assist» bietet bei seiner Einführung zwei Optionen an: Intelligent Compaction und Intelligent Compaction mit Density Direct. Intelligent Compaction arbeitet mit einem Durchgangszähler mit Aufzeichnung und Display sowie mit Thermal Mapping, das heisst mit thermischer Abbildung. Density Direct berechnet auf intelligente Art die Oberflächendichte zu 100 Prozent.

Der «Pave Assist» ist eine Familie von strassenfertigungsbezogenen Modulen und Anwendungen, die viele Strassenfertigungsparameter automatisch erfassen, die heute noch von Hand aufgezeichnet werden müssen, um die strengen Aufzeichnungspflichten der Strassenbaubehörden erfüllen zu können. «Pave Assist» verbindet die Module Thermal Mapping, Weather View, Material Manager und (optional als Ergänzung) «Volvo SmartView» und stellt so eine wirkungsvolle Zusammenstellung von Werkzeugen dar, mit der sich die Produktivität, die Qualität und die Baustellensicherheit zusätzlich erhöhen lassen.

Der Volvo-Co-Pilot wurde der Öffentlichkeit erstmal im April auf der Münchner Bauma, der weltweit grössten Baumaschinenmesse, vorgestellt. Volvo CE entwickelte die Plattform in Zusammenarbeit mit CPAC System AB, einem Unternehmen, das eine hundertprozentige Tochter der Volvo-Gruppe ist und sicherheitsrelevante elektronische Steuerungssysteme entwickelt und integriert.


Tel. 044 842 51 11
www.robert-aebi.com