Denkmalgeschützter Wandbelag nachgefertigt

Denkmalgeschützter Wandbelag nachgefertigt

Gefäss: 

Keramikerin und Bildhauerin Elisabeth Langsch hat zusammen mit Ganz Baukeramik den denkmalgeschützten Wandbelag im Kreisgebäude 10 in Zürich nachgefertigt. Bereits vor über 50 Jahren hatte sie diesen Wandbelag gestaltet.

Das Leben schreibt oft spannende Geschichten: Elisabeth Langsch (83) fuhr vor einigen Monaten zufällig am Kreisgebäude 10 in Zürich vorbei und sah, dass Renovationsarbeiten gemacht werden. Da sie vor über 50 Jahren die Wandbeläge aus Keramik zusammen mit Ganz Baukeramik aus Embrach gestaltet hatte, ging sie ins Gebäude, nahm einen Augenschein und meldete sich bei ihrem früheren Auftraggeber. Durch diesen Zufall konnte die Künstlerin erneut für die Restaurierung des Wandbelages gewonnen werden.

Der Wandbelag zieht sich im Treppenhaus des Kreisgebäudes 10 über sechs Etagen. Da die Unterkonstruktion nicht mehr hielt, mussten die Keramikplatten nachgefertigt werden. Solche Nachfertigungen kann Ganz Baukeramik in der hauseignen Manufaktur herstellen.

Die erneute Zusammenarbeit war ein Glücksfall: «Frau Langsch brachte sich mit ihren Gedanken und Erfahrungen aktiv ein. Sie war immer vor Ort dabei.», so Manuela Baumann von Ganz Baukeramik. Die Zusammenarbeit sei vor allem auch ein emotionales Erlebnis gewesen.

Mit den Retroplättli von Ganz Baukeramik können viele Bauten und Denkmäler aus früheren Jahren originalgetreu restauriert und die alte Atmosphäre wiederhergestellt werden. Mit Hilfe fachkundiger Berater erstrahlen sie in neuem Glanz, ohne ihren Charme zu verlieren.

Tel. 044 866 44 44

www.ganz-baukeramik.ch