Bester Korrosionsschutz

Bester Korrosionsschutz

Gefäss: 

Verrostete Kälterohrleitungen gehören der Vergangenheit an. Dank des Beschichtungsverfahrens Coradur cool von Debrunner Acifer bleiben Stahlrohre und Formteile dauerhaft korrosionsbeständig.

In jeder Heizungsanlage oder Kältezentrale besteht die Gefahr, dass Stahlrohre oder Formteile aus Stahl nach einer längeren Nutzungszeit Korrosionsschäden aufweisen. Die Temperaturunterschiede zwischen den Kälterohrleitungen und der Umgebung bewirken, dass auf den Stahloberflächen Wasser kondensiert, die früher oder später zu Korrosionen führen können. Eine aufwendige und kostspielige Sanierung der Kälterohrsysteme ist dann die Konsequenz. Mit Coradur cool bietet die Debrunner Acifer AG eine ideale Lösung, um Stahlrohre und Formteile vor Korrosionsgefahren dauerhaft und bestmöglich zu schützen.

Es handelt sich dabei um ein ausgeklügeltes Beschichtungsverfahren, das einen hochwertigen Schutz von Kälterohrsystemen gewährleistet. Die Stahlrohre und Formteile wie Rohrbogen, T-Stücke, Schweissreduktionen oder Vorschweissflanschen werden in einer ersten Phase auf der  Reinheitsgrad SA 2.5 gemäss DIN EN ISO 12944 stahlkorngestrahlt. Danach werden die Rohrenden mit Kappen abgedeckt und die Enden der Formteile abgeklebt, bevor diese mit einem 2-Komponenten-Epoxydharz dreifach beschichtet werden. Der Schichtaufbau beträgt total mindestens 160 Mikrometer – jeder Vorgang benötigt eine Trocknungszeit von mindestens 12 Stunden. Um die Kälterohrinstallationen umfassend vor Korrosionen zu schützen, werden sämtliche Schweissstellen mit der Beschichtungsfarbe nachbehandelt.

Die Debrunner Acifer AG durfte bereits im Rahmen verschiedener Bauobjekte die Tauglichkeit von Coradur cool unter Beweis stellen – so zum Beispiel beim Gebäudekomplex der Helvetia-Versicherungen in St. Gallen, der vom Architekturbüro Herzog & de Meuron projektiert wurde. Die auf Heizungs- und Kälteanlagen spezialisierte Fürer AG war für die Sanierung der Heizungs- und Kältezentrale der gesamten Gebäudeanlage sowie für die Neuinstallation von thermoaktiven Bauteilsystemen, Umluftkühlern, Kühldecken, Serverkühlungen und Kühlsysteme von Lüftungsanlagen verantwortlich. Insgesamt wurden 1,1 Kilometer Rohrleitungen mit der Spezialbeschichtung verlegt. Das Unternehmen aus Mörschwil SG hat bereits mehrfach Rohre mit Coradur cool-Beschichtung verbaut und dabei stets gute Erfahrungen gemacht.

Die Hälg und Co. AG aus dem Bereich Gebäudetechnik und Haustechnik ist ein weiteres Unternehmen, das auf den neuen, dauerhaften Korrosionsschutz vertraut. Nach dem Spatenstich für die neue Fabrikhalle der Bumotec SA in Vaduens FR im Herbst 2014 wurden rund 600 Meter Stahlrohre mit der Spezialbeschichtung verbaut. Auch für die Heizteam Savaris AG hat die Debrunner Acifer AG bereits Coradur cool-Produkte geliefert. Bei der Erweiterung des Ladengebäudes der Constri AG in Schinznach-Dorf AG wurden Stahlrohre, Siederohre, Siederohrbogen, Schweissreduktionen und Schweiss-T mit dem korrosionsbeständigen 2-Komponenten-Epoxydharz verbaut. Ein weiterer Kunde ist der Klimaspezialist Riedo Clima AG, der für die Bauarbeiten in den Büroräumen und Wohnungen im «Agy-Parc» in Granges-Paccot FR die beschichteten Stahlrohre verwendet hat.

Tel. 071 274 87 25
www.d-a.ch