Atlas Copco übernimmt Unternehmen für Bergbausoftware

Atlas Copco übernimmt Unternehmen für Bergbausoftware

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: Holger.Ellgaard wikimedia CC BY-SA 3.0

Atlas Copco – ein schwedischer, international agierender Industriekonzern – hat der Übernahme von Teilen von Mobilaris MCE AB zugestimmt, das Software zur Optimierung von Untertagebergbau anbietet.

Quelle: 
Bild: Holger.Ellgaard wikimedia CC BY-SA 3.0
Atlas Copcos Hauptbüro in Nacka, Schweden.

Atlas Copco wird 34% von Mobilaris MCE übernehmen. Die Softwarelösungen von Mobilaris bieten einen Überblick über die Lage in einer Mine, Echtzeit-Informationen über die Positionierung und detaillierte Statusinformationen von Fahrzeugen, Geräten und Mitarbeitern, die über eine moderne 3D-Nutzerschnittstelle dargestellt werden. Die Software kommt unter anderem im Untertagebergbau und bei Tunnelarbeiten zum Einsatz. Das Unternehmen beschäftigt 20 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2016 Umsätze in Höhe von zirka 30 Millionen Schwedischen Kronen (3,3 Millionen Franken). In der Übernahme des Unternehmens sieht Atlas Copco positive Synergieeffekte in den Bereichen Vertrieb und Support.

Die Übernahme soll zu Anfang des dritten Quartals 2017 abgeschlossen sein. Der Kaufpreis ist für den Börsenwert von Atlas Copco nicht relevant und wird daher nicht veröffentlicht. Mobilaris MCE wird als separates Unternehmen geführt, das anteilig von Atlas Copco gehalten wird. Das Team von Mobilaris soll eine wesentliche Rolle spielen, wenn Atlas Copco seine digitalen und Automatisierungslösungen weiter vorantreiben wird. Kunden in den Bereichen Bergbau und Tiefbau profitieren von Sicherheit und gesteigerter Produktivität. 

Weitere Informationen unter: www.atlascopco.ch