Campus Sursee: Ausbildung zum „Geschäftsführer Bau“

Campus Sursee: Ausbildung zum „Geschäftsführer Bau“

Gefäss: 

Heute bedeutet Geschäftsführung, sich in einem vordergründig vom Preis getriebenen Markt zu behaupten. Die ständig zunehmende Digitalisierung, auch bei mittleren und kleineren Unternehmen, führt zu einer zusätzlichen Herausforderung. Kein vernünftiger Unternehmer glaubt daran, dass dies ihn nicht betrifft. Um dies zu meistern, braucht es verschiedene Voraussetzungen, welche in der Ausbildung zum Geschäftsführer Bau NDS HF am Campus Sursee vermittelt werden. Im Gegensatz zu anderen Ausbildungen ist diese speziell auf das Baugewerbe zugeschnitten.

Das Umfeld einer Bauunternehmung ist komplex und zum Teil widersprüchlichen Anforderungen unterworfen. Alles ist in Bewegung, und Veränderungen sind manchmal schwer erklärbar. Entsprechend wird vom Geschäftsführer vernetztes Denken gefordert, kombiniert mit der Einsicht, dass viele Entscheidungen nicht mehr weit vorausgeplant werden können. Er muss die Unternehmung oder das Profitcenter so organisieren und steuern, dass er rasch auf Änderungen und Bedürfnisse der Kunden reagieren kann.

Damit der Geschäftsführer oder Profitcenterleiter in der Lage ist, seine Arbeit auf die wichtigen Ziele zu fokussieren, muss er über ein solides Fundament in den unterschiedlichsten Bereichen verfügen. Themen wie die Grundsätze der Strategieentwicklung, Unternehmensführung und Betriebswirtschaft, Auftragsbeschaffung, AVOR, Infrastrukturoptimierung, Administration, Rechnungswesen, Führung, Personalmanagement und Recht tragen wesentlich zum Erfolg der Unternehmung bei.

Diese Themen werden in der Ausbildung gezielt und abgestimmt auf das Baugewerbe be- und erarbeitet. Dabei fliessen die bereits gemachten Erfahrungen der Teilnehmenden und das grosse praktische und theoretische Wissen der Dozenten in die Ausbildung ein. Übungen und Fallbeispiele bilden die Turngeräte, um das Erlernte umzusetzen und zu festigen. Die abschliessende Diplomarbeit ist der Höhepunkt der Ausbildung. In diese fliesst all das Gelernte ein und entfaltet seine Wirkung zur Lösung eines übergeordneten Problems. Denn die Diplomarbeit muss ein Thema, welches der Unternehmung oder dem Profitcenter unter den Nägeln brennt, behandeln. Die Diplomarbeit dient somit nicht nur dem Teilnehmenden, sondern auch der Unternehmung oder Profitcenter. Die Themen bestimmen die Teilnehmenden in Absprache und mit Unterstützung der Unternehmung. Damit ergibt sich eine Win Win-Situation für alle Beteiligten.

Am Campus Sursee findet am 24. September eine Veranstaltung zur neuen Ausbildung statt. Weitere Angaben finden sich auf der Website des Campus, Nummern 4551 und 4550.