Kolumne zum Donnerstag: Die ersten Innovation Days stehen vor der Tür

Kolumne zum Donnerstag: Die ersten Innovation Days stehen vor der Tür

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: libertyslens, Flickr, CC

In der Kolumne zum Donnerstag berichten Exponenten der Branche über das, was sie bewegt. Heute beschäftigt sich Andreas Furgler, Direktor des Schweizerischen Plattenverbands (SPV), mit den Innovation Days.

Schreibmaschine, Schmuckbild.
Quelle: 
libertyslens, Flickr, CC

Schreibmaschine, Schmuckbild.

Vom 5. bis zum 7. März 2019 finden in Dagmersellen zum ersten Mal die Innovation Days des SPV statt. Ziel dieser Innovationstage ist es, den Austausch zwischen Plattenlegern, Händlern, Planern und Architekten zu fördern. Zudem werden Neuheiten, Herausforderungen und aktuelle Themen der Branche thematisiert. Schwerpunktthema der ersten Ausgabe ist das digitale Bauen.

Die Swissbau findet nur alle zwei Jahre statt – eine zu lange Zeit ohne Austausch in der Branche, wie wir finden. Deswegen wurden die Innovation Days ins Leben gerufen. Gerade auch im Kontext des zur Abstimmung stehenden Rahmenabkommens mit der EU und der Knackpunkte Lohnschutz und Kautionspflicht ist es ungemein wichtig, dass wir nicht nur in der Branche, sondern auch im Baugewerbe übergreifend vernetzt sind. Wir müssen für das Bauhaupt- und Nebengewerbe in der Schweiz einstehen und entsprechende Plattformen schaffen.

Die Innovation Days stehen also nicht nur der Plattenbranche offen, sondern bieten auch interessante Aspekte vor allem für Architekten und Planer. Dies hat einen einfachen Grund: Innovation steht für einen Umbruch und etwas Neues, und das schaffen wir in der Baubranche nur gemeinsam. Besonders das digitale Bauen basiert auf einer ineinandergreifenden Prozesskette, in welcher sämtliche Rädchen, sprich planende und ausführende Organe, ineinander verzahnt sein müssen, damit der Werkplatz Schweiz attraktiv bleibt.

Ich persönlich sehe durchaus grosse Chancen im Building Information Modeling (BIM). Dahinter steht mehr als nur ein IT-Prozess, welcher die gesamte Wertschöpfungskette – vom Planen, Bauen bis zur Realisation der einzelnen Bauelemente – digitalisiert. Herausforderungen auf diesem Weg, namentlich Prozessoptimierungen, Datenaustausch, Steigerung der Effizienz, noch höhere Qualität und die Terminsicherheit, sind weitere Aspekte. Diese Themen und viele weitere werden an den Innovation Days angesprochen und gemeinsam diskutiert. Ich freue mich auf die künftige, digitale Zusammenarbeit.

Und noch etwas: Wir müssen als Bauhaupt- und Nebengewerbe auch politisch noch enger zusammenstehen und unsere Anliegen klar und deutlich formulieren – auch zum Wohle der Schweiz. Nutzen wir die Innovation Days also auch dafür. Anmelden kann man sich übrigens über die Webseite des Schweizerischen Plattenverbandes.

Autoren

Geschäftsführer des Schweizerischen Plattenverbands (SPV).

Geschäftsführer des Schweizerischen Plattenverbands (SPV).