Carparkplätze in Luzern werden vorübergehend begrünt

Carparkplätze in Luzern werden vorübergehend begrünt

Teaserbild-Quelle: zvg

Die Stadt Luzern hat den Carparkplatz auf dem Löwenplatz in eine temporäre Grün- und Aufenthaltsfläche für die Bevölkerung umgebaut. Grund dafür ist, dass wegen der Coronakrise kaum Reisebusse in Luzern unterwegs sind.

Die Ideen, den Löwenplatz mit mobilen Grünelementen und Sitzgelegenheiten zu versehen, stammt vom Quartierverein Hochwacht. Das Stadtparlament hat das Anliegen letzten Donnerstag unterstützt. Wie die Stadt am Montag mitteilte, erstreckt sich die 570 Quadratmeter grosse Aufenthaltsfläche über fünf der acht Carparkfelder. Lucerne Festival – das diesen Sommer ausfällt – stellte der Stadt 24 Pflanz- und Sitzelemente zur Verfügung. Insgesamt kostet die Aktion der Stadt 20'000 Franken.

Temporäre Massnahme

Die restlichen drei Carparkplätze stehen Bussen und Lastwagen weiterhin zur Verfügung. Die Stadt betont in ihrer Mitteilung, dass die Umnutzung der Carparkplätze eine temporäre Massnahme sei. Zudem könne die Umnutzung bei Bedarf «sehr rasch» wieder abgebaut oder verkleinert werden. Sie dauere längstens bis Ende Oktober. Eine Umnutzung der Carparkplätze am Schwanenplatz oder Inseli ist nicht vorgesehen. Es soll aber geprüft werden, ob diese Plätze nicht dennoch mit Grün- und Sitzelementen aufgewertet werden können.

Erweiterung von Boulevardflächen

Weil Restaurationsbetriebe wegen des Coronavirus weniger Gäste bewirten dürfen, können sie vermehrt auch draussen ihre Tische und Stühle aufstellen. Für die Erweiterung von Boulevardflächen seien über hundert Gesuche eingegangen, teilte die Stadt mit. Gut 70 seien ohne Baubewilligungsverfahren temporär bis Herbst 2020 bewilligt worden. Zudem könnten 19 Parkplätze als Boulevardflächen genutzt werden. (sda/pb)