Zootopia Givskud DK: BIGs sphärische Safari

Zootopia Givskud DK: BIGs sphärische Safari

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Ein Ufolandeplatz oder ein futuristisch angehauchtes Amphitheater? Die Architekten von BIG haben für das dänische Givskud einen extravaganten Zoo entworfen, der den alten Zoo ersetzen soll. Sein Design soll  laut seinen Schöpfern „die best- und freiest mögliche Haltung von Tieren“ erlauben.

Dazu versuchen die Architekten die Gebäude möglichst in die Landschaft zu integrieren oder sie gar zu verstecken; so, dass das Zuhause von  Tiger, Gorilla und Co. der freien Natur möglichst nahe kommt.

Die Besucher gelangen über den runden Platz in den Zoo, dessen umgebende Mauer gleichzeitig als Aussichtsplattform dient. In die einzelnen Bereiche werden sie über Brücken, Tunnels und Rampen geführt. Zudem schlagen die Architekten für gewisse Zonen Höhlen und Unterschlüpfe vor, damit das Publikum die Zoobewohner besser beobachten kann. Für diejenigen, denen ein Tag im Tiergarten nicht reicht, sollen über die ganze Anlage verteilt Hütten eingerichtet werden.

Noch nicht definitiv entschieden haben die Architekten, wie die Besucher unterwegs sein sollen. Als eine Möglichkeit sehen sie Fahrräder, die mit verspiegelten Windschilden ausgerüstet sind, damit sie weniger auffallen. Als eine weitere Möglichkeit sehen sie kleine, kugelförmige Fahrzeuge, mit denen man auf Safari gehen kann: Sie sind rundum verspiegelt, damit die Fahrer zwar hinaussehen können, aber von den Tieren nicht sofort wahrgenommen werden.

Der neue Zoo wird etappenweise gebaut. Die erste soll pünktlich zum 50-Jahr-Jubiläum der Anlage 2019  beendet sein. (mai)