Zollanlage in Weil erhält Neubau

Zollanlage in Weil erhält Neubau

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Architekturbüro Zickenheiner Architekten GmbH aus Lörrach hat den Wettbewerb für den Neubau der Zollanlage Basel/Weil am Rhein Friedlingen gewonnen.
zvg
Quelle: 
zvg
Die neue Zollanlage soll 2013 in Betrieb gehen.
 
Die Zollanlage beim Rheinhafen muss neu gebaut werden. Der Grund: In Zukunft soll die neue Tramlinie 8 die Grenze überqueren. Dafür eignet sich aber die bestehende Zollanlage nicht. Nun soll eine Mittelkabine mit Schutzdach zwischen den Fahrbahnen realisiert werden. Das Projekt, das aus der Feder des Lörracher Architekturbüros Zickenheiner Architekten GmbH und des Nordwestschweizer Ingenieurunternehmens Jauslin + Stebler AG stammt, habe die Jury mit seinen weichen, fliessenden Formen zu überzeugen vermocht, heisst es in einer Mitteilung. Kosten soll das Projekt rund 1,5 Millionen Franken. Der Grosse Rat hat den Kredit noch nicht beschlossen. Der Baubeginn ist in der zweiten Hälfte 2012 vorgesehen, die Inbetriebnahme Mitte 2013.

Aus Beton und Glas

Die Mittelkabine und das Dach sind ganz in Weiss gehalten, als Baumaterialien dienen Beton und Glas, das Dach scheint über der Mittelkabine zu schweben. Diesen Effekt erreichen die Architekten, indem sie Bauteile aus Glas verwenden und Stützen einsetzen, die von der Strasse aus kaum sichtbar sind, sowie durch die im Dach integrierte indirekte Beleuchtung. Die fünf Wettbewerbsbeiträge für die neue Zollanlage sind bis 1. Juni im Infozentrum "Tram 8 – grenzenlos" am Wiesendamm 14 in Kleinhüningen, ausgestellt. Das Infozentrum ist jeweils dienstags von 16 bis 18 Uhr geöffnet. (mgt/ffi)