Zementlieferungen gingen deutlich zurück

Zementlieferungen gingen deutlich zurück

Gefäss: 

Die Inlandlieferungen der Schweizer Zementindustrie haben 2012 gegenüber dem Vorjahr um 6,2 Prozent abgenommen. Die Cemsuisse führt dies in erster Linie auf die lange Kälteperiode im Frühjahr zurück.

So nahmen denn im ersten Quartal 2012 auch die Lieferungen um rund 22 Prozent ab; im zweiten Halbjahr belief sich der Index auf 98,8 Prozent und entsprach somit knapp den Werten des Vorjahres. Die Gesamtlieferungen beliefen sich auf 4,395 Millionen Tonnen (Vorjahr: 4,687 Mio. Tonnen).

Der Anteil der Lieferungen an die Transportbetonwerke lag mit 76,3 Prozent unter denjenigen des Vorjahres (77,5%). Wegen den rückläufigen Baubewilligungen rechnet man bei der Cemsuisse in diesem Jahr mit einer Abnahme der Lieferungen von 3  bis 5 Prozent. Der starke Wohnungsbau dürfte nach wie vor für einen wesentlichen Teil der Nachfrage verantwortlich sein.  (mai/mgt)