Zarte Ornamente auf rauem Fels

Zarte Ornamente auf rauem Fels

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
 
 
Zahllose Zehn-, Fünf- und Sechsecke, Rhomben und «Fliegen» (irreguläre Sechsecke) verzieren künftig die Mauer des ­Al-Mualla-Friedhofs, mitten in Mekka. Diese Ghiri-Kacheln bilden ein Muster, das aus der traditionellen islamischen ­Architektur stammt. Ausgedacht hat sich das Projekt der deutsch-ägyptische Architekt ­Ahmed Al Badawy. ­Er­gewann damit den ­islamischen Ornament-Wettbewerb für Mekka, bei dem es um ­Vorschläge für Verzierungen bereits existierender Orte ging. Für die Mauer entschied er sich wegen der «inspirierenden Felsformationen». Sie bilden einen eindrücklichen ­Kontrast zu den klaren Linien der Kacheln. (mai)