Zaha Hadid entwirft für Reinhold Messner

Zaha Hadid entwirft für Reinhold Messner

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Im Südtirol laufen die Bauarbeiten an Reinhold Messners sechstem und letztem Messner Mountain Museum (MMM) auf Hochtouren. Das futuristisch anmutende Projekt stammt aus der Feder von Zaha Hadid.
 
 
Die Aussicht ist eindrücklich: Vom Kronplatz im Südtirol reicht sie über die Dolomiten bis hin zu den Zillertaler Alpen. Hier baut Reinhold Messner auf 2'275 Metern über Meer sein dem Leben der Bergsteiger und dem Thema „Fels“ gewidmetes MMM. Die Bauarbeiten starteten vor rund fünf Wochen. Im Herbst 2014 ist die Eröffnung geplant.
 
Der Bau aus der Feder von Zaha Hadid scheint sich wie ein extravagantes Piercing durch den Fels zu schieben. Allerdings bildet dieses nur die „Spitze“ des Berges: Die Ausstellung ist mehrheitlich im Fels geplant und umfasst drei Ebenen mit total tausend Quadratmetern. Insgesamt müssen 4000 Kubikmeter Erdreich ausgehoben werden. Laut Medienmitteilung soll das Museum des Staralpinisten wegen seiner unterirdischen Bauweise sowohl winters als auch sommers ein konstantes Temperaturniveau halten und somit energieeffizient sein. Als Baumaterial ist mehrheitlich Beton vorgesehen, Decken und Wände werden mit einer Vorsatzschale aus Betonfertigteilen verkleidet. Das gilt auch für den Eingangsbereich, die Fensteröffnungen und die Terrasse.
 
Das Museum ist das sechste und letzte der MMM. Herzstück der aktuell noch fünf Museen bildet das MMM Firmian auf Schloss Sigmundskron bei Bozen und thematisiert die Beziehung zwischen Mensch und Berg. Das ebenfalls unterirdisch angelegte MMM Ortles in Sulden am Ortler ist dem Eis gewidmet. In einer Festung aus dem Ersten Weltkrieg informiert das MMM Dolomites über die Erschliessung der Dolomiten. Exotische Exponate zum Thema „Mythos Berg“ gibt es in Messners Privatschloss im Vinschgau zu bewundern. Und auf Schloss Bruneck im Polstertal dreht sich alles Bergvölker. (mai)