Wohnen im Tank

Wohnen im Tank

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Ein 3000-Liter-Wassertank ist auch ein Wohnwagen. Wie man einen Tank zum fahrbaren Häuschen umbaut, wissen die Designer von Stereotank in New York.

Der portable Unterschlupf für zwei bis drei Personen kann sowohl von einem Velo als auch von einem Auto gezogen werden. Auch ein Boot eignet sich für den Transport. Mit „Taku-Tanku“ könne man in den unterschiedlichsten Landschaften unterwegs sein, erklären seine Schöpfer auf ihrer Website. Allerdings sei der bewohnbare Tank mehr als eine Behausung, er sei auch eine Skulptur, welche die wichtige Rolle, die das Wasser für das Leben spiele, zelebriere.

Neben dem Tank besteht das Häuschen aus Holz. Das heisst, der Tank wird zerteilt, und neu mit einem Ring aus Holz verbunden. Bei diesem „Verbindungsstück“ werden auch Fenster und die Türe angebracht. Ein grosse Luke auf der Frontseite und kleine „Bullaugen“ in der Tankwand sorgen für zusätzliches Licht. Der Boden besteht ebenfalls aus Holz und ist so montiert, dass darunter genug Stauraum für Gepäck ist. Für die Beleuchtung schlagen die Designer solarbetriebene LED-Lämpchen vor. (mai)