Wohnen hinter den Gleisen

Wohnen hinter den Gleisen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Ab kommendem Montag wird auf der Nordseite des Bahnhofs Zürich-Altstetten gebaggert: Auf dem „WestLink“-Areal beginnt die SBB mit dem Bau eines ganzen Quartiers mit Wohn- und Gewerbeflächen. Es wird mit Entwicklungs- und Baukosten von rund 200 Millionen Franken gerechnet.
 
zvg
Quelle: 
zvg
So soll das Westlink-Areal dereinst aussehen.
 
Auf dem über 23'000 Quardratmeter grossen Gebiet sind vier Bauten geplant. Zuerst werden die Gebäude Connex und Plaza in Angriff genommen: Läuft alles nach Plan kann der neue Informationspavillon für Bahnreisende (Connex) ab Frühjahr 2012 den Betrieb aufnehmen. Bis 2014 steht das Gebäude Plaza, in dessen Geschäftsräumen die SBB einziehen will. Daneben sollen im Gebäude 80 Wohnungen unterkommen. Der Erstellung der Bauten im Minergie-Standard leiste die SBB einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, heisst es in der Medienmitteilung. – Für die Architektur zeichnet das Büro Atelier WW Architekten AG aus verantwortlich.
 
Für das geplante Teilprojekt oder vielmehr die übrigen beiden Gebäude „Tower“ und „Kubus“ die SBB einen Studienauftrag durchgeführt, aus dem das Büro Burkard Meyer Architekten BSA AG als Sieger hervorgegangen ist. Das entsprechende Baugesuch wurde vergangenen Dezember eingereicht. Der 80 Meter hohe „ Tower“ ist für Dienstleistungsflächen vorgesehen und soll laut SBB das neue Gesicht Altstettens prägen. Auch im „Kubus“ sind Dienstleistungen geplant, der Erdgeschossbereich ist für Gastronomieflächen oder Detailhandel reserviert. (mai)
 

47.391275, 8.488848