Wohnen am Fuss des Mobimotowers

Wohnen am Fuss des Mobimotowers

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Mitten im Trendquartier Zürich West, direkt beim Mobimotower, plant die Mobimo eine Überbauung. In die 250 Wohnungen will das Unternehmen insgesamt 200 Millionen Franken investieren.
 
 
Während Rohbau und Fassade des Mobimotowers bereits stehen und am Innenausbau gearbeitet wird, plant die Mobimo gleich daneben bereits ein weiteres Projekt. Zusammen mit der Generalunternehmung Marazzi will sie dort während der kommenden drei Jahre 250 Wohnungen im Minergiestandard zu errichten, davon werden 150 vermietet und die übrigen hundert sind Eigentumswohnungen. Zur Überbauung gehören ein Parking in den Untergeschossen und 1’500 Quadratmeter Gewerbeflächen. Damit verbunden sind laut Mitteilung der Mobimo Investitionen von rund 200 Millionen Franken. Für die Architektur zeichnen die Meili und Peter Architekten verantwortlich. Dies erklärte Mobimo-CFO Manuel Itten gegenüber der „Neuen Zürcher Zeitung“. Die Architekten hatten an derselben Stelle schon einmal ein Projekt entwickelt. Allerdings scheiterte damals die Weiterführung des Projekts am ausgefallenen Grundriss. Voraussichtlich bis Ende 2012/ Mitte 2013 sollen die Überbauung stehen.
 
Platz finden sollen die insgesamt drei Gebäude auf einem 18'540 Quadratmeter grossen Grundstück, dass die Mobimo von der Coop Immobilien Holding AG erworben hat. Das Areal nahe des Eschwer-Wyss-Platzes grenzt südlich an das Areal des Mobimotowers an. Das Gebiet gehört zu den grossen Entwicklungsgebieten der Stadt Zürich: Denn die Stadt geht davon aus, dass in den kommenden Jahren mehrere Tausend Arbeitsplätze im Gebiet um den Escher-Wyss-Platz entstehen werden. Rund 4000 Personen dürften in der Folge eine Wohnung suchen. (mai)