Wo Spaziergänger auf dem „Holzweg“ sind

Wo Spaziergänger auf dem „Holzweg“ sind

Gefäss: 

Der Verbund Holzhandwerk Thal ist auf dem „Holzweg“. In Zusammenarbeit mit dem Solothurner Naturpark Thal plant er einen Erlebnispfad, auf dem sich grosse und kleine Spaziergänger auf spielerische Weise mit dem Holz und seiner Verarbeitung auseinandersetzen können.

Der Weg führt durch den Naturpark an der Schlossruine Falkenstein vorbei, die zum Veranstaltungsort weiter entwickelt werden soll. Entlang des Wegs sind laut Projektwebsite eine Reihe „einzigartiger Installationen“ vorgesehen. Dies können beispielsweise grosse Holzklötze sein, die zum Spielen ermuntern, ein asiatisch angehauchte Schreintore, die mystische Atmosphäre verströmen und mit Holzfassaden versehene Baumstämme. Allerdings ist der Holzweg ein temporäres Projekt, er soll lediglich während zehn Jahren durch den Wald führen.

Weit ist der Weg zum Holzweg nicht mehr: Bereits Mitte nächsten Jahres soll er in Betrieb gehen. Dies berichtet die Solothurner Zeitung. Die Region Thal sei ein sehr waldreiches Gebiet, erklärt Holzweg-Thal-Geschäftsleiter Michael Bur gegenüber der Zeitung. Wie Bur weiter erklärt, sollen die dabei verwendeten Techniken auf die Holzerverarbeitung und das handwerkliche Können von Zimmerleuten und Schreinern verweisen. Aufgestellt werden sollen die einzelnen Objekte und Installationen mit Hilfe Freiwilliger; Die Initatoren des Projektes denken dabei unter anderem an Lehrlinge aus dem Holzbereich, aber auch an Senioren.

Eigenlich hätte der Holzweg schon dieses Jahr eröffnet werden sollen. Weil aber die Finanzierung letztes Jahr noch nicht ganz sicher war, dauerte es länger. Mittlerweile ist das nötige Geld vorhanden. Dennoch sind laut Bur Sponsoren und Gönner für das voraussichtlich 1,2 Millionen Franken schwere Projekt „auch weiterhin willkommen“. Zumal neben dem Bau auch der Unterhalt und später der Rückbau kosten. (mai)

Weitere Informationen zum Holzweg: www.holzwegthal.ch