Wo es schon dicht ist, gibt’s kaum Widerstand

Wo es schon dicht ist, gibt’s kaum Widerstand

Gefäss: 

Je höher die bauliche Dichte, desto grösser ist die Akzeptanz der Bewohner für weitere Verdichtungen. Wichtig sind aber auch qualitative Verbesserungen im Zuge einer Verdichtung. Zu diesem Schluss kommt eine Studie im Kanton Zürich.

Das Amt für Raumentwicklung des Kantons Zürich hat eine Studie erstellen lassen, um die Akzeptanz von baulicher Dichte auszuloten. In einer repräsentativen Umfrage wurden 3000 Menschen befragt. Wie die NZZ schreibt, kommt diese Studie zu folgenden Schlüssen, die sich auch auf andere Kantone anwenden liessen: Erstens ist die Mehrheit offenbar mit ihrer Wohnsituation zufrieden und möchte die charakteristische Gestalt ihrer Umgebung auch bei Veränderungen erhalten. Zweitens: Je höher die bauliche Dichte in einem Umfeld sei, desto grösser sei auch die Akzeptanz für weitere Schritte in diese Richtung. Drittens schwindet der Widerstand, wenn Verdichtungsmassnahmen mit qualitativen Verbesserungen für Betroffene verbunden sind. (pd/mt)

Den kompletten Artikel finden Sie hier