Winterthurer Hauptwache für 70 bis 80 Millionen

Winterthurer Hauptwache für 70 bis 80 Millionen

Gefäss: 
Dass die Stadt Winterthur eine neue zeitgemässe Polizei-Hauptwache braucht, ist im Gemeinderat weitgehend unbestritten. Für die Projektierung eines Neubaus an der Obermühlestrasse wurde ein Projektierungskredit von 2,5 Millionen Franken genehmigt.
 
Ein Bezug der neuen Stadtpolizei-Hauptwache bis Ende 2016 ist dürfte eine optimistische Wunsch-Vorstellung sein: Die dafür notwendige Volksabstimmung ist erst im Frühjahr 2014 möglich. In der Debatte wurde verschiedentlich auf die fast unendliche Geschichte mit dem Kantonalen Polizei- und Justiz-Zentrum in Zürich hingewiesen. Wohl mit Blick darauf, legte der Gemeinderat auf Empfehlung der vorberatenden Kommission einen verbindlichen Kostenrahmen von 70 bis maximal 80 Millionen Franken fest.
 
Ein Antrag der SP, vor dem Projektwettbewerb zuerst noch ein detailliertes Betriebs- und Nutzungskonzept zu erstellen wurde knapp abgelehnt. Dies nachdem der zuständige Stadtrat Michael Künzle vor Verzögerungen gewarnt hatte. Das kantonale Grossprojekt in Zürich sei ein anderes Kaliber. Hier Analogien zu konstruieren mache wenig Sinn und ist nicht weiterführend. Bis wann der Projekt-Wettbewerb ausgeschrieben wird, ist noch nicht bekannt. (mai)