Wiener erweitern Zurich-Hautpsitz

Wiener erweitern Zurich-Hautpsitz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: pd
Die Zurich Insurance Group hat das Projekt des Architekturbüros Krischanitz ZT für den Umbau und die Neukonzeption des Konzernhauptsitzes am Zürcher Mythenquai genehmigt. Das Projekt des Wiener Büros war 2012 als Sieger aus dem Architekturwettbewerb hervorgegangen.
 
 
Damit ist der definitive Entscheid für den umfassenden Umbau und die Neukonzeption des Konzernhauptsitzes am Mythenquai in Zürich gefallen, wie der Versicherungskonzern am Montag mitteilt. Mit dem Baubeginn wird frühestens im Frühling 2016 gerechnet. In den kommenden Monaten wird nun auf Basis des Entwurfs der Gestaltungsplan ausgearbeitet. Wie die Gruppe schreibt, in enger Zusammenarbeit mit den Behörden von Stadt und Kanton. „Wir sind bestrebt, ein städtebaulich und architektonisch hochstehendes Projekt zu ermöglichen, das sich zusammen mit den bestehenden Bauten in die schutzwürdige Seeuferfront am Mythenquai einfügt“, wird dazu Hans-Peter Bissegger, Head of Project Quai Zurich, in der Medienmitteilung zitiert.  Neben der baulichen Erneuerung solle Erschliessung und interne Vernetzung der Anlage sowie des gesamten Quartiers verbessert werden. (mai/sda/pg)