Wiederaufbau des Nideröst-Hauses bewilligt

Wiederaufbau des Nideröst-Hauses bewilligt

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Kanton Schwyz
Das älteste bekannte Holzgebäude Europas, das 800-jährige Nideröst-Haus, kann in der Schornen am Morgarten wieder aufgebaut werden: Die Gemeinde Sattel hat der Morgartenstiftung die Baubewilligung erteilt.
 
Kanton Schwyz
Quelle: 
Kanton Schwyz
Das Nideröst-Haus an seinem alten Standort in Schwyz.
Beim Nideröst-Haus handelt es sich um ein Wohnhaus aus der Zeit zwischen 1176 und 1315. Der zweigeschossige Bau mit dem flachen "Tätschdach" ist typisch mittelalterliche Wohnhäuser der Region. Ursprünglich stand das Haus stand in Schwyz, musste einem Neubau weichen: Es wurde 2001 nach Auseinandersetzungen zwischen Denkmalschützern und Eigentümern unter wissenschaftlicher Aufsicht abgebaut. Das Haus soll 2015 im Rahmen der Feier zum 700-Jahr-Jubiläum der Schlacht am Morgarten wieder zu neuem Leben erweckt werden, und zwar in der Schornen am Morgarten.
 
Mit der Baubewilligung durch die Gemeinde Sattel kann die Planung fortgesetzt werden. Dies teilte die Morgartenstiftung mit, die sich für den 800jährigen Holzbau engagiert. Der Wiederaufbau des Hauses findet unter der Leitung des ehemaligen Schwyzer Denkmalpflegers Markus Bamert statt und wird von weiteren Spezialisten wissenschaftlich begleitet. Für die Bauarbeiten wird mit Kosten von rund 495'000 Franken gerechnet. Ein Betrag ähnlicher Höhe wird für den Unterhalt in den kommenden 20 Jahren veranschlagt. Ein Teil der nötigen Gelder sind bereits verbindlich zugesagt. (mai/sda)