Wieder mehr offene Stellen in der Schweiz

Wieder mehr offene Stellen in der Schweiz

Gefäss: 

In der Schweiz gibt es wieder mehr offene Stellen. Dies zeigt der Beschäftigungsbarometer des Bundesamts für Statistik (BFS). Die meisten freien Stellen gibt es im Tessin und in der Genferseeregion.

Das BFS erfragt jeweils vierteljährlich bei Unternehmen, wie viele Stellen am Ende des Berichtsquartals bei ihnen offen sind. Im ersten Quartal war diese Zahl im Vorjahresvergleich noch gesamthaft um 8.5 Prozent gesunken. Während im zweiten Quartal 1.6 Prozent mehr offene Stellen als im Vorjahresquartal gezählt werden konnten, liess sich im dritten Quartal ein erneuter und stärkerer Anstieg  von 8.1 Prozent registrieren. Die Zahl der offenen Stellen erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 4000.

Unterschiedliche Entwicklungen in Regionen und Sektoren

Allerdings zeigt sich nicht allen Regionen und Wirtschaftssektoren dasselbe Bild: Im Jahresvergleich nahm die Beschäftigung in den Grossregionen Tessin, Genferseeregion, Zentral- und Ostschweiz zwischen 0.7 und 1.5 Prozent zu. Während der Espace Mittelland das Beschäftigungswachstum halten konnte, ging dieses in der Nordwestschweiz und in Zürich zurück.

Im sekundären Sektor verzeichneten die fünf Grossregionen Rückgänge zwischen 0.3 Prozent (Genferseeregion) und 3.9 Prozent (Zürich).  Gesamthaft verzeichneten hier das Baugewerbe und der Bau ein Minus von 1.8 Prozent, der Hoch- und Tiefbau ein Minus von 0.8 Prozent und das übrige Ausbaugewerbe ein Minus von 2.3 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

Der tertiäre Sektor vermeldete mit Ausnahme von der Nordwestschweiz in allen Grossregionen einen Anstieg der Beschäftigten zwischen 0.3 Prozent (Ostschweiz) und 3.1 Prozent (Tessin).

Positiv sieht es bei der Personalrekrutierung aus: Die Schwierigkeiten bei der Personalrekrutierung von gelernten Arbeitskräften habe im Vergleich zum Vorjahresquartal erneut abgenommen und zwar um ein Minus von 18 Prozentpunkten, schreibt das BFS in seiner Medienmitteilung. Gegenüber dem letzten Quartal. (mai/mgt)