Wie die Bürokratie entstand

Wie die Bürokratie entstand

Gefäss: 
In prähistorischer Zeit lebten die Menschen in Stammesorganisationen. Ein Gebiet eines Stamms erstreckte sich jeweils über einen Radius von bis zu 30 Kilometern um sein Zentrum, was in etwa einer Tagesreise entspricht. Wird ein solches Stammesterritorium erweitert, muss die Kontrolle delegiert werden. Das ist der Anfang der Bürokratie. Beweise dafür erkennt der US-Wissenschaftler Charles Spencer unter anderem in ähnlichen Baustilen.
 
Diese Theorie entwickelte der Wissenschaftler Charles Spencer vom American Museum of Natural History. Er kam auf diesen Zusammenhang durch den Vergleich früher Staatsgebilde in Asien, Südamerika und Afrika. Die Erweiterung von Stammesterritorien führte zu einer Expansion der Verwaltung und begünstigte das Entstehen von differenzierten administrativen und hierarchischen Strukturen.

Einheitliche Architektur-Merkmale als Beweise für Bürokratie

„Expandiert ein stammespolitisches Gebilde mindestens über die Entfernung eine Tagesreise vom Zentrum hinaus, muss die Mobilisierung von Ressourcen und die Delegation von Macht organisiert werden", schreibt der Wissenschaftler. Der ursprünglich völlig zentrale Entscheidungsprozess verteile sich dann auf unterschiedliche Funktionen, wodurch eine Hierarchie von Verwaltungsspezialisten entstehe. Das Machtzentrum „exportiert“ damit auch seine Stil-Vorstellungen, seine Architektur, seine Kultur, seine Organisation, seine Produktionsmethoden und Waren in die neuen Gebiete. In der Folge gleichen sich diese kulturell dem Machtzentrum an. Entsprechend finden sich auf den Territorien frühgeschichtlicher Staatsgebilde etwa gleiche oder einheitliche baulich-architektonische Ausprägungen oder Gerätschaften als kulturelle Merkmale eines Volkes.
 
Als Beispiel führt Spencer etwa das mesopotamische Staatsgebilde Uruk nach 3500 vor Christus im eroberten persischen Susa an, wo sich in den Vewaltungsgebäuden der einzelnen Bezirke überall Keramik aus Uruk fand. Auf heutigem chinesischem Gebiet entstand der erste Staat, als die Siedlung Erlitou vor rund 3800 Jahren ihre Macht um hundert Kilometer ausdehnte: in den 15 umliegenden Siedlungen taucht in dieser Zeit eine identische Materialkultur auf. Auch in Mexiko, in Peru und im alten Ägypten verweist der Wissenschaftler auf den Zusammenhang zwischen Expansion und dem Aufbau staatlicher Organisationsstrukturen auf Grund von archäologischen Befunden, häufig aus dem Bereich von Bauten und Stilmerkmalen. Genau wie heute musste diese Bürokratisierung bezahlt werden - durch Abgaben, Tribute oder Steuern. Daran hat sich bis heute wenig geändert. (mai)