Wenn Fussballfans auf den Zürichberg pilgern

Wenn Fussballfans auf den Zürichberg pilgern

Gefäss: 
Die Fifa will auf dem Zürichberg ein Fussballmuseum bauen. Deshalb plant sie, das bereits bestehende Hauptgebäude um einen unterirdischen Bau mit Oberlicht zu erweitern.
 
„Es ist Zeit, dass auch der Weltfussball seinen Millionen von Fans eine Begegnungsstätte beitet“, wird Fifa-Präsident Joseph S. Blatter in der Medienmitteilung des Verbandes zitiert. Vereine wie Real Madrid oder Manchester United hätten mit ihren Museen Benchmarks gesetzt, heisst es weiter. Investiert werden sollen in das Bauvorhaben rund 180 Millionen Franken.
 
Für die Architektur zeichnet Tilla Theus verantwortlich, die bereits das Hauptgebäude entworfen hat. Bei der Erweiterung handelt es sich laut Fifa um „ein architektonisches Juwel“. Zwei Drittel dieses Kleinods beherbergen das Fussballmusuem, in dem 3D-Animationen, interaktive Spiele und Trophäen die Herzen der Fussballfans höher schlagen lassen sollen. Daneben werden im Neubau eine Cafeteria und eine Krippe untergebracht. Überdies wird mit der Erweiterung die Zahl der Arbeitsplätze von 380 auf maximal 500 erhöht.
 
Vergangene Woche hatte die Fifa den Zürcher Stadtrat offiziell über ihre Pläne informiert. Der Stadtrat habe festgehalten, dass es für die Erweiterung noch einen Gestaltungsplan brauche, der vom Gemeinderat abgesegnet werden muss, schreibt der Fussballverband. (mai/mgt)