Wenn für „Wolken“ die Sonne scheint

Wenn für „Wolken“ die Sonne scheint

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Nach 30 Jahren soll der Bahnhofplatz in Aarau unter anderem mit einer markanten Überdachung des Bus-Terminals ein neues Gesicht erhalten. Der Aargauer Regierungsrat hat das Projekt gutgeheissen.
 
 
Nach dem „Ja“ des Regierungsrates kann das notwendige Land gekauft und das Ausführungsprojekt detailliert geplant werden. Daneben werden die Bauarbeiten ausgeschrieben. Dies teilte der Regierungsrat mit. Zudem sind sind die beiden Einsprachen gegen das Projekt, die während der öffentlichen Auflage im Herbst 2009 eingereicht wurden, sind vom Tisch. Es habe eine einvernehmliche Einigung erzielt werden können, heisst es in der Mitteilung.
 
Neben einer neuen Verkehrsführung, Taxistandplätzen und erneuerten Unterführungen sieht das Projekt einen überdachten Bus-Terminal vor, dessen Dach entfernt an eine Wolke erinnert. Sie besteht aus einer luftgestützten Folie, die sieben Meter über dem Boden „schwebt“. Für die Gestaltung verantwortlich zeichnet das Zürcher Büro Vehovar & Jauslin Architektur. Läuft alles nach Plan starten die Bauarbeiten für die Neugestaltung des Bahnhofplatzes und den Bushof Mitte 2011. Die Bauzeit beträgt rund drei Jahre. -- An die Gesamtkosten von 20 Millionen Franken bezahlt die Stadt Aarau 15 Millionen Franken. Im Mai 2009 hatten die Stimmbürger den Kredit klar bewilligt. Der Kanton beteiligt sich mit 5 Millionen Franken an den Kosten. (mai/sda)