Wenn Federers Ferien machen

Wenn Federers Ferien machen

Gefäss: 
Roger Federer gönnt sich eine Ferienvilla in Valbella. Eine luxuriöse Wellnessoase gehört ebenso dazu wie eine Schlafzimmer von 67 Quadratmetern.
 
Allerdings existiert das Haus mit Giebeldach und einer Fassade aus weiss verputzten Wänden sowie geschwärzter Fichte erst auf dem Papier. Wie die „Südostschweiz“ berichtet, ist die Einsprachefrist zum Baugesuch abgelaufen. Einsprachen seien bis zum Vortag keine eingegangen, heisst es. Kosten soll die Ferienresidenz des Tennisstars in Bündner Bergen rund sechs Millionen Franken.
 
Die Villa des Tennisstars beherbergt unter anderem eine Garage für neun Autos, ein Heimkino, ein 100 Quadratmeter grosser Hobbyraum mit Billard und Tischtennistisch sowie einer Bar. Abgesehen von einer 60 Quadratmeter grossen Küche und einem grosszügigen Wohnzimmer ist ein Fitnessraum, eine Sauna, ein Hamam und ein Massageraum geplant. Planschen und Schwimmen wird Familie Federer in einem 150 Quadratmeter grossen Entspannungsraum samt Pool mit einer prächtigen Aussicht auf den Heidsee. Neben der Luxusbleibe „Bellavista A“ kommt laut „Südostschweiz“ eine kleine „Schwestervilla“ zu stehen: Das Baugesuch „Bellavista B“ läuft laut „Südostschweiz“ auf den Namen „Robert Federer“, dem Vater von Roger Federer. Der Grundriss sei zwar etwas kleiner und es koste auch nur zwei Millionen Franken, doch über einen Verbindungsgang gelangten die Bewohner ungehindert in die Wellnessoase im Nebenhaus. (mai)