Wenn drinnen das GPS den Weg weist

Wenn drinnen das GPS den Weg weist

Gefäss: 
Längst sind GPS-Systeme unverzichtbar. Der Haken an der nützlichen Orientierungshilfe: Sie kann nur im Freien verwendet werden. Für Innenräume gibt es noch kein entsprechendes System. An der ETH ist man einer Lösung auf der Spur. Möglich machen es Lichtpunkte und eine Kamera.
 
Konzepte und Ideen für solche Systeme gibt es viele. Doch die Crux der meisten liegt in den hohen Anforderungen. Ein Positionierungsystem sollte nicht nur exakt und verlässlich sein, sondern auch seinen Nutzer helfen, sich zu orientieren. Allerdings darf es Signale nur so aussenden, dass es legal betrieben werden kann – das heisst, es muss zudem Datensicherheit gewährleisten und die Privatsphäre der Nutzer schützen. Überdies sollte ein Indoor-GPS ohne grosse Installationen auskommen. Wie das Magazin „Horizonte“ des Schweizerischen Nationalfonds zur Förderung der Forschung in seiner aktuelle Ausgabe berichtet, ist Rainer Mautz, Mitarbeiter des Instituts für Geodäsie und Photogrammetrie der ETH, einer Lösung auf der Spur. Er hat ein Positionierungssystem entwickelt, das die hohen Anforderungen zu einem grossen Teil erfüllt.
 
Sein Herz bildete eine Station, die mittels Laserstrahlen Punkte auf Decke und Wände eines Raums projiziert. Wird eine Kamera so ausgerichtet, dass sie die hellen Pünktchen erkennt, kann man anhand des von ihr aufgenommenen Bildes berechnen, wo sie sich im Raum befindet und wie sie orientiert ist. Das System sei kostengünstig und präzise, erklärt Mautz dazu gegenüber „Horizonte“. Könne es doch die Position der Kamera auf wenige Millimeter genau bestimmen und es brauche keine aufwendigen Installationen. Nun will der Wissenschaftler das System so weiter entwickeln, dass es in der Praxis eingesetzt werden kann. „Wir sind im Moment mit einem Baugerätehersteller im Gespräch. Der unsere Idee weiter verfolgen möchte.“ Das System soll dann vor allem auf Baustellen eingesetzt werden.
 
Doch Baustellen sind nicht die einzige Einsatzmöglichkeit: So könnten etwa Transportanlagen in Fabrikhallen oder Besucher grosser, öffentlicher Gebäude ebenfalls von einem solchen GPS profitieren. (mai)