Wenn der Asphalt spricht

Wenn der Asphalt spricht

Gefäss: 
Die Strasse der Zukunft oder vielmehr der "Smart Highway" liegt bald in Holland. Droht Eisglätte, warnt der Asphalt die Autofahrer. Ausgedacht hat sich das im Grunde verblüffend simple Konzept das holländische Designstudio Roosegaarde.
 
 
Zusammen mit dem holländischen Bauunternehmen Heijmans entwickelten die Designer eine Farbe, die sich tagsüber mit Licht auflädt, danach bis zu zehn Stunden leuchten kann und gleichzeitig äusserst empfindlich auf die Temperatur reagiert: Fällt das Thermometer auf unter Null Grad fällt, weisen auf dem Asphalt Schneesterne darauf hin, dass die Fahrbahn glitschig sein kann.

Doch das ist nicht alles, denn daneben entwickelten die Fachleute eine Farbe, welche nächtliche Strassenbeleuchtung überflüssig macht. Braucht es mehr Licht, schlagen die Designer winzige Windturbinen vor, die aus dem Fahrtwind der Autos Strom generieren und mit diesem die Strassenbeleuchtung speisen. Diese geht nur dann in Betrieb, wenn Fahrzeuge unterwegs sind. Eine weitere Idee ist ein Induktionsstreifen, der Elektroautos aufladen kann. Für ihr Konzept der intelligenten Strasse wurden Heijmans und Roosgaarde mit dem dänischen Index-Design-Award ausgezeichnet. (mai)