Wenn Anstriche im „grünen Bereich“ sind

Wenn Anstriche im „grünen Bereich“ sind

Gefäss: 

Neu werden auch Lacke  sowie Holz- und Bodenbeschichtungen für den Innenraum mit der Umweltetikette der Schweizer Stiftung Farbe ausgezeichnet. Die Stiftung erwartet nun einen Innovationsschub bei diesen Anstrichen.

Vor drei Jahren beschloss die Schweizer Lack- und Farbenindustrie, ihre Produkte nach Umweltstandards zu kategorisieren und teilte sie in die Kategorien A bis G ein. In der Folge lancierte die Schweizer Stiftung Farbe eine Umwelt-Etikette, die Auskunft darüber gibt, zu welcher Kategorie der Anstrich gehört. Den Anfang machte das Label bei den Innenwandfarben. Neu kommen nun auch Lacke sowie Holz- und Bodenbeschichtungen für den Innenraum dazu.

Die Kennzeichnung stosse auf grosse Akzeptanz und sei auf immer mehr Gebinden zu sehen, teilt die Stiftung mit. Weiter heisst es in der Medienmitteilung, dass die meisten Schweizer Hersteller und Handelsfirmen ihre Produkte bei der Stiftung haben überprüfen und bewerten lassen. Die Stiftung erwartet nun bei dieser Art der Anstriche einen Innovationsschub:  Die Etikette motiviere Produzenten zu zusätzlichen Entwicklungsarbeiten. Dank ihr werden laut der Stiftung Farben und Lacke somit umweltfreundlicher und gebrauchstauglicher. (mai)

Linktipp: www.stiftungfarbe.org