Weniger Verkehr am Bielersee

Weniger Verkehr am Bielersee

Gefäss: 
Twann am Bielersee soll vom Durchgangsverkehr entlastet werden. Der Bund hat das Ausführungsprojekt für den Umfahrungstunnel genehmigt. Gebaut wird allerdings frühestens 2016.
 
Vor rund drei Jahre war das Projekt wurde öffentlich aufgelegt worden. Nun wurde es vom Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK) genehmigt. Dies teilte die Berner Kantonsverwaltung mit. Der Tunnel wird den bereits bestehenden Ligerz-Umfahrungstunnel um 1,8 Kilometer verlängern. Man habe den Entscheid mit Befriedigung aufgenommen und erwarte, dass das Bundesamt für Strassen (Astra) das Bauwerk „so rasch wie möglich realisiert“, heisst es in der Medienmitteilung weiter. Das Astra sei erst seit kurzem für das Projekt zuständig und analysiere es nun, sagte Mediensprecher Olivier Floc'hic von der Filiale Estavayer-le-Lac des Astra. Die Umfahrung von Twann gehöre nicht zu den prioritären Projekten. Die Bauarbeiten beginnen laut Floc’hic frühestens 2016. Die Baukosten des Tunnels wurden 2007 auf 160 Millionen Franken beziffert.
 
Neu ist das Tunnelprojekt übrigens nicht neu. Die Planung war schon 1996 bereits am selben Punkt. Nach der Projektauflage und der Bereinigung der Einsprachen wurde der Tunnel auf Eis gelegt. Finanzielle Gründe hatten damals den Ausschlag gegeben. Gemeindepräsident von Twann-Lüscherz Alfred Schweizer ist zuversichtlich, dass es dieses Mal gelingt, wie er gegenüber dem „Langenthaler Tagblatt“ erklärte. (mai/sda)