Weltrekord im Tirol: Die längste Hängeseilbrücke

Weltrekord im Tirol: Die längste Hängeseilbrücke

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

New York hat seinen Highline-Park und die Tiroler Gemeinde Reutte bald ihre Highline-Brücke: Diese Woche starteten die Bauarbeiten an der Hängeseilbrücke „Highline179“, die mit einer Länge von 403 Metern die weltweit längste ihrer Art sein wird.

Sie verbindet die zwei Burgen, die Ruine Ehrenberg und das Fort Claudia. Dabei quert sie in einer Maximalhöhe von hundert Metern die Passstrasse B179. Die Passage kann das ganze Jahr genutzt werden. Sie hat ein Eigengewicht von 70 Tonnen und wird von vier 60 Millimeter dicken Seilen getragen. Die Gehwegbreite beläuft sich auf 1,2 Meter. 16 Felsanker, die jeweils 17 Meter lang sind, gehören ebenfalls zur luftigen Konstruktion. „Die Anker werden das Gewicht der Fussgänger und der Brücke problemlos halten“; sagt Ronald Petrini, Ingenieur und Geschäftsführer des Tourismusverbandes Naturparkregion Reutte. „Dennoch wird für einige der Anblick Abenteuer genug sein.“ Ein eigenes Ticketsystem sorft dafür, dass nie mehr als 500 Besucher auf der Brücke unterwegs sind. Doch bis es so weit ist dauert es noch etwas – laut Projektwebsite soll sie bis spätestens Ende Jahr fertig sein.

Den Weltrekord hält derzeit noch die 390 Meter lange Brücke Kokonoe "Yume" Otsurihashi in Japan. Die bis anhin längste Hängebrücke Europas liegt in der Schweiz: Es ist der 374 Meter lange Raiffeisen Skywalk auf dem Sattel Hochstuckli SZ.  (mai)