Wellness für Hund und Katz am JFK Airport

Wellness für Hund und Katz am JFK Airport

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Pools zum Planschen, Massagen zur Entspannung und ein „Abenteuerdschungel“:  Das sind nur ein paar der Attraktionen, die ab nächstem Frühjahr Vierbeinern in New Yorks JFK Airport geboten werden. Dort laufen zurzeit die Bauarbeiten an „The Ark“, laut Ark Devolopment dem weltweit ersten Terminal für Tiere. Entworfen hat es das US-Büro Gensler.

Die 17‘600 Quadratmeter umfassende und rund 48 Millionen Dollar teure Anlage besteht aus einem Frachtzentrum, einem Transitbereich für die tierischen Passagiere und einer Quarantänestation. Des Weiteren gibt es ein Tierspital für Notfälle, ein Labor und an die Bedürfnisse der Reisenden angepasste Bereiche. Damit sollen sich nicht nur Hund und Katze sondern etwa auch Pferde und Kühe wohl fühlen. So sind klimatisierte Boxen für bis zu 70 Pferde geplant und Ställe, die insgesamt 180 Kühen Platz bieten. Auch an exotische Tiere wurde gedacht: Pinguine erfrischen sich dereinst unter  kühlen Duschen und ziehen sich zur Paarung in besondere Räume zurück.  - Spezielle Bereiche  sind etwa für Geissen, Schweine und Schafe sind vorgesehen.

Während das Terminal wohl vor allem den Stress reduziert, unter dem reisende Tiere bei einem Flug leiden, wird Hunden und Katzen zahlungskräftiger  Frauchen und Herrchen mehr geboten: Hunde toben sich etwa in knochenförmigen Pools  aus. Für Katzen ist ein „Abenteuerdschungel“  aus Kratz- und Kletterbäumen vorgesehen. Daneben können die Vierbeiner bei einer Massage entspannen oder bei einer Pedicure laut „Paradise 4 Paws“  - dem Betreiber des Hunde- und Katzenbereichs – auch die Klauen farbig lackieren lassen. Wer seinen Liebling allerdings in diesem Bereich logieren lassen will, zahlt rund 100 Dollar pro Tag. Dieses Angebot soll das Terminal finanzieren helfen.  (mai)