Weiterhin solide Baukonjunktur

Weiterhin solide Baukonjunktur

Gefäss: 
Die Baukonjunktur läuft weiter rund. Dies geht aus dem Bauindex der CS und des SBV für das 3. Quartal hervor: Er klettert – wenn auch nur eher zaghaft – um 1.1 Prozent auf 140 Punkte.
 
Der leichte Anstieg resultiert aus dem Tiefbau, er lässt mit einem Plus von 2 % gegenüber dem Vorquartal wachsende Umsätze erwarten und spiegelt die starke Nachfrage nach Infrastrukturausbau wider.
 
Dagegen stagniert der Hochbau. Das Bild bleibe zweigeteilt, teilen CS und SBV mit.  Der Wohnungsbau zeigt mit einem Plus von 1.6% im 3. Quartal in Richtung Wachstum. Die Immobilienexperten der Grossbank rechnen damit, dass sich dieser Trend bis Mitte 2014 fortsetzt. So wurden in den vergangenen zwölf Monaten rund 54'000 Wohnungen bewilligt – das sind 6% mehr als im Vorjahr. Zusätzlich waren im 1. Quartal 76'77 im Bau (+2.7%). Damit befindet sich derzeit mehr als die doppelte Jahresproduktion an Wohnungen in der Planungs- oder Bauphase.
 
Allerdings geht das Plus im Wohnungsbau einmal mehr zu Lasten der Entwicklungen im Wirtschaftsbau: Daher entwickeln sich die Umsätze im Hochbau gemäss CS und SBV als Ganzes seit geraumer Zeit „zögerlich“. Trotz reger Nachfrage setzen laut den Experten Kapazitätsengpässe in der Bauausführung dem Umsatzwachstum Grenzen. Dies dürfte sich ohne deutlichen Kapazitätsausbau zukünftig kaum ändern. (mai/mgt)