Weiteres Europaallee-Projekt für Implenia

Weiteres Europaallee-Projekt für Implenia

Gefäss: 
Beim Zürcher Hauptbahnhof laufen die Bauarbeiten am neuen Stadtteil oder vielmehr an der Europaallee auf Hochtouren. Nun wird das dritte von acht Baufeldern in Angriff genommen: Die Implenia hat von der SBB den Auftrag erhalten, nun auch das Feld E zu überbauen.
 
Dabei geht es laut der Bauunternehmung um eine Projektsumme von rund 83 Millionen Franken und unter anderem um die Umgestaltung der Sihlpost: Im Erdgeschoss sind öffentliche Nutzungen vorgesehen, in den darüberliegenden Stöcken Büros sowie Wohnungen. Der Bezug ist ab Dezember 2013 festgesetzt. Für die Architektur zeichnen die Caruso St. John Architects aus London sowie das Zürcher Büro Bosshard Vaquer Architekten verantwortlich.
 
Implenia realisiert für die SBB bereits Projekte auf den Baufeldern A und C. Auf Baufeld A, dem grössten Areal, entsteht derzeit die Pädagogische Hochschule Zürich, die im Herbst 2012 rund 1800 Studenten Platz bieten soll.
 
Die Ausgaben für die erste Etappe der Europaallee belaufen sich auf rund 300 Millionen Franken. Total werden rund 1,5 Milliarden Franken investiert. Insgesamt wird auf dem Areal in den nächsten zehn Jahren Raum für über 6000 Arbeitsplätze und 400 Wohnungen geschaffen. (mai/sda)
 
Weitere Informationen zur Europaallee: www.europaallee.ch
 
 

47.378701, 8.532118