Weitere Verzögerungen bei der Bahnstrecke Mendrisio-Varese

Weitere Verzögerungen bei der Bahnstrecke Mendrisio-Varese

Gefäss: 
Gut möglich, dass es bei der Strecke Mendrisio TI – Varese I, wenn 2015 in Mailand die Expo steigt, „Endstation Stabio“ heisst: Die Bauarbeiten an der Bahnlinie, die Mendrisio und Lugano direkt mit dem Mailänder Flughafen Malpensa verbinden soll, verzögern sich weiterhin.
 
Denn Tessiner Medienberichten zu Folge stehen die Bauarbeiten auf italienischem Territorium mittlerweile völlig still. Dies bestätigte auch Gewerkschafter Flavio Nossa von der italienischen CGIL gegenüber der SDA. Die Baustelle sei am Freitag von der ICS Grandi Lavori Claudio Salini – dem ausführenden Bauunternehmen - geschlossen worden. Ursache sei der Ablauf eines Ultimatums, dass die Firma der Region Lombardei gestellt hatte, so Nossa. Es habe offenbar innerhalb mehrerer Monate keine Lösung für das mit natürlichem Arsen verseuchte Aushubmaterial gefunden werden können. Dieses muss in einer entsprechenden Deponie gelagert werden. Im Mai hatte der „Tages-Anzeiger“ berichtet, dass eine solche Lagermöglichkeit fehlt und dass die ICS die Kosten nicht übernehmen könne oder wolle.

Rund 200 Arbeiter provisorisch zu Hause

Wie Nossa erklärt, sind inzwischen rund 200 Arbeiter provisorisch zu Hause. Bereits in den vergangenen Wochen habe es auf der Baustelle nur eine Minimalbesetzung von rund 20 Personen gegeben. Das letzte Wort sei zwar noch nicht gesprochen. Doch sollte es beim angekündigten Treffen zwischen der italienischen Unternehmung, der Region Lombardei und der italienischen Eisenbahngesellschaft während der kommenden Tage und Wochen zu keiner Einigung kommen, drohe das endgültige Aus für die Arbeiten. Die Arbeiter würden entlassen.
 
Im Tessin wird diese Entwicklung mit Beunruhigung zur Kenntnis genommen: Für Mittwoch ist ein Treffen zwischen der Tessiner Regierung und dem Präsidenten der Region Lombardei, Roberto Maroni, vorgesehen. Dies teilte das das Departement für Raumordnung mit. Noch im Juli war seitens Italien versichert worden, bis zur Expo sei die Linie fertig gestellt. Zusätzlich ein Treffen von SBB mit Vertretern des Tessiner Verkehrsamts, des Bundesamts für Verkehr, der Region Lombardei und der italienischen Bahngesellschaft RFI gegen Ende des Monats Klarheit über die weitere Planung schaffen. (mai/sda)