Weiterbildung im Metallbau: Frische Wettbewerbskraft für die Branche

Weiterbildung im Metallbau: Frische Wettbewerbskraft für die Branche

Gefäss: 
 
Bildung ist die einzige Ressource, die wir in der Schweiz haben – sozusagen unser «Bodenschatz». Und ihre Bedeutung steigt weiter an. Nicht erst heute machen die Aus- und Weiterbildungen zu einem grossen Teil die Attraktivität der Branche aus. Bei der Berufswahl ist die mögliche Laufbahn und Weiterentwicklung ein entscheidendes Kriterium.
 
Ja, die Weiterbildung entscheidet über die Zukunft der Branche. Hier werden die Chefs und Unternehmer von morgen herangebildet! Denn nur mit gut ausgebildeten Berufsleuten sind wir in der Baubranche den stetig wachsenden Anforderungen gewachsen. Deshalb müssen wir alles daran setzen, dass motivierte Berufsleute eine optimale Weiterbildung absolvieren können.
 
Die Berufsmeisterschaften SwissSkills zeigen jeweils, wie motivierend Herausforderungen auf junge Leute wirken. An den SwissSkills der Metallbauer der Ostschweizer Bildungs-Ausstellung OBA in St. Gallen wurde mit Thomas Zurfluh aus Isenthal UR der neue Schweizer Meister erkoren. Er setzte sich vor 14 anderen Metallbauern der Schweizerischen Metall-Union (SMU) an die Spitze. Nächstes Jahr vertritt er die Schweiz an den WorldSkills (Weltmeisterschaften) in London. Auf Rang zwei klassierte sich Vito Tschenett aus Müstair GR. Dritter wurde Athos Quanchi aus Maggia TI. Wir gratulieren ihnen allen herzlich!
 
Aus solchem «Metall» – pardon «Holz» – soll unser Branchennachwuchs «geschnitzt» sein! Für die erfolgreiche Entwicklung der Branche müssen wir auf ehrgeizigen und zupackenden Nachwuchs bauen können. Denn die Anforderungen an Projekte im Metallbau werden komplexer. Zur sauberen und wirtschaftlichen Durchführung der Aufträge brauchen wir in unseren Betrieben bestens ausgebildete Mitarbeiter – vom Offertenwesen über den Planungs- und Herstellungsbereich bis zum Montageteam. Eine gute und individuelle Weiterbildung aller Mitarbeiter sichert schliesslich die Qualität eines Betriebes. Sie ist ein wichtiger Baustein für den Erfolg und die Entwicklung der Firma. Auch am internationalen Markt stellen unsere Unternehmer immer wieder fest, dass die Schweiz mit ihrem Know-how einen Vorsprung geniesst. Diesen gilt es zu halten!
 
Deshalb: Weiter mit der Weiterbildung – so bilden wir heute die solide Basis für den Erfolg von morgen. Und wir vermehren unseren «Bodenschatz».

Umberto Colicchio, Leiter Metallbau und Mitglied der Geschäftsleitung Schweizerische Metall-Union