Wassereinbruch zwischen Faido und Sedrun

Wassereinbruch zwischen Faido und Sedrun

Gefäss: 
Beim Neat Tunnelvortrieb zwischen Faido und Sedrun hat es einen Wassereinbruch gegeben. Wie man bei der Alptransit AG gegenüber der Basler Zeitung erklärte, ist die Lage aber nicht dramatisch.
 
Vor einigen Tagen sei es in der Oströhre des neuen Gotthard-Basistunnels beim Vortrieb von Faido in Richtung Sedrun zu einem Wassereinbrach gekommen, schreibt die Basler Zeitung in ihrer aktuellen Ausgabe. Dies bestätigte auch Alptransit-Chef Renzo Simoni gegenüber der Zeitung. Die Lage sei nicht dramatisch. Ein Stopp der Tunnelbohrmaschine stehe nicht zur Debatte. Die Situation werde jedoch vor Ort und an der Oberfläche sehr genau überwacht. Zudem steht man in ständigem Kontakt mit den Nordostkraftwerken, die mit der Überwachung der Staumauern von Stauseen über dem Gotthard-Basistunnel betraut sind. Der Grund dafür liegt darin, dass ein Wasserabfluss in einem Tunnel zum Absenken von Felsformationen führen kann und in der Folge die Staumauer stark beschädigen könnte. (mai)