Visualisierungen: Schöne Bilder versus Realität

Visualisierungen: Schöne Bilder versus Realität

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
Der Serpintine-Pavillon von Bjarke Ingels von innen... (Bjarke Ingels Group BIG / zvg) 1/6

Wie verhält sich die Visualisierung zum gebauten Objekt? Ist sie schöner Schein im Vergleich zur Realität? Oder ist es genau umgekehrt? Visualisierungen machen letztlich Werbung für ein noch ungebautes Projekt. Wie das funktioniert, zeigen der temporäre Pavillon der Serpentine Gallery und die ebenfalls auf Zeit errichteten Summer Houses in den Londoner Kensington Gardens in nachfolgender Bilderstrecke.

Der Pavillon – entworfen von Bjarke Ingels und aus Fiberglas gemauert – ist ab morgen Freitag geöffnet. Das gilt auch für die übrigen Garden Follys, für welche die Verantwortlichen ebenfalls namhafte Architekten gewinnen konnten: Kunlé Adeyemis, Barkow Leibinger, Yona Friedman und Asif Khan. (mai)

Mehr über die temporären Bauwerke lesen sie hier: http://www.baublatt.ch/serpentine