Virtuelles Bauen mit Legosteinen

Virtuelles Bauen mit Legosteinen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Zu seinem 50-jährigen Geburtstag schenkt sich Lego Australien ein Präsent der besonderen Art: Ab sofort kann man auf einer Google-Landkarte ganze Lego-Welten erschaffen.
 
Das Projekt «Build with Chrome» ist in Zusammenarbeit mit Google Australien und Lego Australien entstanden. Zurzeit ist es nur möglich, Modelle in Australien und Neuseeland aufzubauen. Allerdings soll das Spiel demnächst auch auf andere Länder ausgeweitet werden.
 

Der schnellere ist der Geschwindere

Das Programm läuft direkt am Browser. Die Karten von Australien und Neuseeland werden in der höchsten Zoomstufe als Lego-Platte dargestellt, auf der man die Plastikklötze in einer 3D-Ansicht beliebig platzieren kann. Zur Auswahl stehen zwölf unterschiedliche Bausteine in je zehn Farben. Ist man mit dem Ergebnis zufrieden, lässt sich das Bauwerk abspeichern und der Öffentlichkeit zeigen. Während des Aufbauens gibt es keine Speicherfunktion. Und nachträgliche Korrekturen können nicht angebracht werden.
 
Wer sich ein Schloss oder Denkmal an der eigenen Adresse setzten will, sollte sich aber beeilen: Denn Google vergibt die Bauflächen an jeden, der diese als erster für sich beansprucht. Eine Reservierung oder die Nutzung bereits belegter Stellen ist nämlich nicht möglich. (ffi)