Villen in New Orleans bald unter dem Hammer

Villen in New Orleans bald unter dem Hammer

Gefäss: 
Zwei von Nicolas Cages Luxusresidenzen werden demnächst versteigert. Grund dafür sind die Finanzprobleme des Schauspielers.
 
Dass Hollywoodstar Nicolas Cage chronisch unter Geldsorgen leidet, ist nichts Neues. Anfang Oktober kündigte ihm die erste Bank Kredite. Und nun müssen, nachdem der einstige Topverdiener schon sein Schlösschen in Bayern und eine Villa im englischen Bath verkaufen musste, unter anderem auch zwei seiner Luxusresidenzen in New Orleans dran glauben. Dies berichtete der Blog luxuryproperty.com. Die Immobilien mit einem Wert von rund 6,6 Millionen Dollar kommen am 12. November unter den Hammer, nachdem ein lokaler Kreditgeber eine Zwangsvollstreckung eingeleitet hatte. Es gebe Gerüchte, dass Cage das Geld brauche, um seine Burg Midford Castle in England instand zu setzen, weiss der Blog. (mai)