Verschiebung der Eisenbahnbrücke beim Ceneri-Basistunnel

Verschiebung der Eisenbahnbrücke beim Ceneri-Basistunnel

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Auf der AlpTransit-Baustelle vor dem Ceneri-Basistunnel in Camorino steht eine eindrückliche Aktion bevor: Die neue Eisenbahnbrücke über der Autobahn A2, bei der Ausfahrt Bellinzona Süd, wird in den frühen Morgenstunden des kommenden Sonntags verschoben.
 
 
zvg
Quelle: 
zvg
Die Brücke über die A2 wird in den frühen Morgenstunden des kommenden Sonntags verschoben.
 
Kommenden Sonntag stehen zwischen 1 Uhr und 5 Uhr mehrere hundert Fachleute im Einsatz. Dann wird die neue Eisenbahnbrücke auf der Zubringerstrecke des Ceneri-Basistunnels um 14 Meter verschoben. Die neue Brücke ist 79 Meter lang, 14 Meter breit und wiegt 4000 Tonnen. Sie wurde vor rund zwei Jahren neben der alten Eisenbahnbrücke über die Autobahn A2 gebaut und bereits im April 2012 für den Bahnverkehr Giubiasco-Cadenazzo in Betrieb genommen. Nachdem die alte Brücke rückgebaut worden ist, wird die neue nun mit den Gleisen an ihren endgültigen Standort verschoben.
 
Die Vorbereitungsarbeiten für die  Verschiebung starten übermorgen Freitag: Bis Samstagabend werden die Gleise zwischen der Morobbia-Brücke und der neuen Brücke ausgebaut. Ist die Brücke an ihrem definitiven Platz, wird von Sonntag bis Dienstag das neue Gleis verlegt. Sind die übrigen Abschlussarbeiten ausgeführt startet südlich davon der Bau einer zweiten Brücke. Ab 2019 rollt der Eisenbahnverkehr dann vierspurig über die beiden Brücken. Zwei Gleise stehen für die bestehende Linie Giubiasco-Cadenazzo zur Verfügung und zwei Gleise führen Richtung Nordportal des Ceneri-Basistunnels. (mai/mgt)