Verkehrsprojekte in Lugano für 670 Millionen

Verkehrsprojekte in Lugano für 670 Millionen

Gefäss: 
In den kommenden 20 Jahren sind im  Raum Lugano Verkehrsprojekte für rund 670 Millionen Franken geplant, neben anderem ein Tram in Lugano und eine Umfahrung für Agno. - Der Tessiner Staatsrat und die regionale Verkehrskommission legten dies heute in einer Vereinbarung fest.
 
Bei der Vereinbarung handelt es sich dabei um die Einigung auf den zweiten Teil des Agglomerationsprogramms (PAL 2). Der erste Teil, der unter anderem die Fertigstellung des Umfahrungstunnels Vedeggio-Cassarate in 2012 beinhaltete, kostete über 500 Millionen Franken.
 
Zu den wichtigsten Projekten, welche nun mit PAL 2 bis 2033 die chronischen Verkehrsprobleme der Region entschärfen sollen, gehört der Bau einer 133-Millionen-Franken schweren Umfahrungsstrasse für das Malcantone bei Agno TI. Sie soll in kleinen Schritten ab 2018 gebaut und bis 2024 fertig gestellt sein. Weitere geplante Projekte sind in Lugano die Wiederbelebung des einst abgeschafften Tramnetzes – dessen erste Ausbauphase bis 2023 vorgesehen ist-,  die Neuordnung der Zone am Bahnhof sowie verschiedene punktuelle Massnahmen in den einzelnen Quartieren. Des Weiteren ist ein Velowegnetz vorgesehen. Alle Projekte sind schon lange in Planung. 
 
Einzelne Elemente des Agglomerationsprogramm müssen noch vom Grossen Rat und den Gemeinden abgesegnet werden. (mai/sda)