Verdichtung auf die Spitze getrieben

Verdichtung auf die Spitze getrieben

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder pd

Der japanische Designshop Muji hat ein kleines Fertighaus für die Stadt entworfen. Auf kleinstem Raum soll eine kleine Familie alles finden, um sich wohl zu fühlen.

Der japanische Detailhändler Muji hat kürzlich sein drittes Fertighaus präsentiert, wie der „Tages-Anzeiger“ berichtet. Es ist das erste, das für städtisches Wohnen massgeschneidert ist. Es findet auf einem 67 Quadratmeter grossen Grundstück Platz und hat einen Grundriss von 4,5 auf 8,2 Metern. Wände und Türen gibt es nicht, dafür viel Licht. Eine Treppe teilt das vertikale Häuschen in zwei Hälften. Im Erdgeschoss sind ein Lagerraum, die Garderobe, die Waschküche und das Badezimmer untergebracht. Der erste Stock ist der Küche sowie dem Ess- und Wohnzimmer vorbehalten, und im obersten Stock gibt es zwei Schlafzimmer.

Wie der „Tages-Anzeiger“ weiter schreibt, ist die Designwelt offenbar begeistert von dem minimalistischen Häuschen. Wohl auch wegen des Preises, denn es kostet je nach Ausführung zwischen 175 000 und 220 000 Franken. Doch in der Schweiz wird man es nicht finden, Muji verkauft sein Häuschen derzeit nämlich nur in Japan.

Das ist auch kein Wunder, sind Fertighäuser in der Schweiz doch eher unbeliebt. Nur 22 Prozent der letztes Jahr hier gebauten 7779 Einfamilienhäuser kommen von der Stange. So sagt es der Verband für geprüfte Qualitätshäuser in der Schweiz. (pd/mt)