Verbesserung des Wohnimmobilienmarktes

Verbesserung des Wohnimmobilienmarktes

Gefäss: 
Der aufs Jahr hochgerechnete Anstieg der Wohnbaubeginne um 1,5 Prozent auf 598'000, signalisiert eine Verbesserung der Lage am US-Wohnimmobilienmarkt im August, wie das US Handelsministerium mitteilt.
Ökonomen hatten mit einem Anstieg auf 600'000 gerechnet, denn schon im Juli wurde die Zahl der Wohnbaubeginne von 58'000 auf 589'000 revidiert. Für die positive Entwicklung verantwortlich, ist ein deutlicher Anstieg bei den Mehrfamilienhäusern. Dagegen hielten sich die Bauherren bei den Einfamilienhäusern zurück. Damit beginnt sich die Krise am US-Immobilienmarkt schrittweise abzuschwächen. Bei den Einfamilienhäusern liegt die Zahl der genehmigten Anträge hochgerechnet auf das Jahr bei 579'000 genehmigten Anträgen. Verglichen mit dem Vorjahr entspricht dies einem Einbruch von über einem Drittel. Analysten gehen davon aus, dass der Immobilienmarkt im laufenden Sommerquartal das Wachstum der USA stützt. Ben Bernanke, der Chef der US-Notenbank Fed, hält die Rezession in den USA sogar schon für überwunden.(sda)